Samstag, 31. Jšnner 2015
Die imperialen Superminister
In einem Staat wie dem Sith-Imperium ist schlichtweg alles dem Militär unterstellt, weshalb es nicht verwundern sollte, dass Darth Marr als Innen- und Verteidigungsminister in Personalunion derzeit als die imperiale Führungsfigur agiert. Marrs Macht war allerdings schon vor dem Tod seiner Kollegen Darht Arho und Decimus der mächtigste dunkle Lord. Marrs Sphäre für Verteidigung des Imperiums ist ein "Ministerposten" dem gleich mehrere Ministerien unterstehen könnten. Marr besitzt jedenfalls Weisungsbefugnis gegenüber fast jeder anderen Sphäre und ist auch eine Art Heimatschutzminister.

Um die imperiale Regierungsform vielleicht etwas irdischer zu deuten, der dunkle Rat ist eine Art Ministerrat, der allerdings keinen Bundeskanzler nach deutschem Vorbild besitzt. Stattdessen ist die formelle Führung eine Sache des längstgedienten und mächtigsten Sith-Lords, in unserem Fall eben Darth Marr. Das Portfeuille der Minister ist oftmals, wie in der Realität auf Bundes- oder Landesebene auch, jedoch nur unscharf umrissen, die ihnen unterstellten Ministerien dienen also manchmal auch mehr als einem Minister. Das beste Beispiel aus der Realität ist etwa die Ernennung von Bildungs- und Wissenschaftsministern bzw. die Schöpfung des Wirtschafts- und Wissenschaftsministers. Den Ministern sind aufgrund ihrer Multikompetenz oftmals Bürokraten zur Seite gestellt, die im Imperium offiziell als Minister tituliert werden, nach unserem Verständnis jedoch eher hohe Ministerialbeamte wären. Diese Beamten dienen dem Zweck auch nach dem häufigen Tod eines dunklen Lords die Geschäfte weiterführen zu können.

Lana Beniko ist hingegen eine Art Sonderfall, sie ist wohl eine Staatssekretärin für die Nachrichtendienste. Als solche hat sie zwar keine Möglichkeit im Ministerrat abzustimmen, wird aber sehr wohl angehört und genießt eine besser gesicherte Stellung als Bürokraten.

Wie bereits erwähnt ist Darth Marr als Superminister für die innere und äußere Sicherheit des Imperiums zuständig, während er sich die Hoheit über das Kriegsministerium eigentlich noch mit einem Lord für Militärische Strategie und einem Lord für Militärische Offensive teilen müsste. Marr ist jedoch alt und erfahren genug seine Kollegen an der kurzen Leine zu halten, im Fall der Invasion Corellias hat man ihn jedoch wohl überstimmt und das hat Marrs damalige Kollegen auch das Leben gekostet. Im Notfall, wie seit Corellia, ist Marr der uneingeschränkte Herrscher des Imperiums, solange es dieses zu verteidigen und bewahren gilt. Selbst Darth Arhos Nachfolger Darth Arkous wäre bis auf weiteres an Marrs kurzer Leine geblieben, weshalb er auch nur eine kleine Task Force zum Angriff auf Tython befehligen konnte.

Doch Darth Marr ist nicht der einzige Superminister, wenn auch der derzeit mächtigste. In Marrs Schatten hat Darth Vowrawn bereits seit langen Jahren eine zentrale Rolle eingenommen. Vowrawn und Marr könnten sogar Verbündete sein, wobei der etwas arrogant wirkende Vowrawn wohl der humorvollere der beiden Sith-Lords ist. Vowrawn liebt die schönen Dinge des Lebens und ist ein Meister der Intrigen, nur deshalb konnte er sich überhaupt an der Spitze seiner Sphäre behaupten. Doch was ist schon Vowrawns Aufgabengebiet? Logistik und Produktion. Dahinter verbirgt sich jedoch das mächtigste zivile Ministerium des Imperiums. Das Ministerium für Logistik ist nicht bloß eine ausgelagerte Logistikabteilung des Kriegsministeriums, sondern zugleich Wirtschafts- und Finanzministerium.

Vowrawn und seinen Handlangern an der Spitze des Ministeriums obliegt die Verwaltung der gesamten verstaatlichen Industrie des Imperiums, die Handelsbeziehungen zu anderen Welten, Rohstoffförderung, Transportwesen, die Verwaltung der Sklavenbevölkerung und auch jede Aufgabe die sonst dem Finanzministerium zufallen würde. Vowrawns Ministerium ist außerdem auf Ziost beheimatet, dem blühenden Handelszentrum des Imperiums.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren