Donnerstag, 26. Februar 2015
Mounts mit funktionierenden Geschützen?
Quelle: http://www.reddit.com/r/swtor/comments/2x9z3u/312_update_1_mined/

bstr413 von Jung-Ma stieß auf folgendes:

Found this with the CM mounts: "tbd robot creature" (lol)
With some random abilities: "I Do Damage": "Deals 100 damage." (Likely some test abilities.)



Zuerst eine Ankündigung bezüglich Mounts mit Spezialeffekten und jetzt ein Test-Mount mit einer Testfähigkeit die Schaden verursachen könnte.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Lieferung 7: Entdecke die Galaxis



Title Value="Galactic Wanderer"
Body Value="You received this title from an Explorer's Pack."

Title Value="Outer Rim Explorer"
Body Value="You received this title from an Outer Rim Explorer's Pack."

Title Value="Mid Rim Explorer"
Body Value="You received this title from a Mid Rim Explorer's Pack."

Title Value="Deep Core Explorer"
Body Value="You received this title from a Deep Core Explorer's Pack."

Title Value="Wild Space Explorer"
Body Value="You received this title from a Wild Space Explorer's Pack."



Befürchtung: Beim Suchen-und-Ersetzen-Stil der Übersetzung ist es imho wahrscheinlich, dass Explorer einmal mehr als Kundschafter anstatt Entdecker übersetzt wird. So hat man bereits den Galaktischen Entdecker-Titel ruiniert und so könnte man auch den nächsten Kartellpaketen einen sehr unattraktiven Namen verleihen.

Es überrascht mich außerdem, dass die neue Kartellmarkt-Ruf-Fraktion keinen Designer- oder Ziost-Bezug aufweist, es sei denn Ziost führt dazu, dass man Kundschafter in alle Winkel der Galaxis entsendet, um den Imperator zu finden..

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Promo Art mit Style


Eindeutig besser als das Video und auch hübscher als der Farbkristall. Fast denselben Look verwende ich auf meinem Jedi-Ritter und auch das Outfit der Kriegerin ließe sich vermutlich nachbauen (entweder ist ihr Outfit schwarz-rot gefärbt oder es ist schwarz-schwarz und nutzt den roten Schein des Lichtschwerts). Bei den Lichtschwertern handelt es sich womöglich um das Satele Shan-Trainingsschwert oder eines der aktuellen Sternenschmieden-Schwerter (beim Ritter) und eines der Lichtschwerter aus den Raumjägerpaketen (bei der Sith).

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Wer lebt, wer stirbt, wer ist Fulcrum? - Das große Staffelfinale von Rebels


Nach Spark of Rebellion scheint die erste Staffel von Rebels ein gewaltiges Feuer in der Galaxis entfacht zu haben, das Feuer der Rebellion. Gerade der Auftritt des ominösen Charakters Fulcrum und Bail Organas in derselben Folge deuten vielleicht auf eine Entwicklung hin, die zur "Gründung" der Rebellenallianz führen sollte.

Bereits in früheren Interviews wurden die Rebellen von Lothal mit einer Gruppe Dissidenten während des amerikanischen Unabhängigkeitskrieg verglichen, an denen der Krieg eigentlich vorüberging. Das könnte sich nun schlagartig ändern, auch wenn sich Fulcrum als Bail Organa oder anderer Rebellenführer entpuppt. Die Synchronsprecherkartei für die französische Synchronisierung der Folge deutet zwar eher auf eine Rückkehr Ahsoka Tanos hin, doch ich persönlich würde lieber Senator Organa als Drahtzieher einer galaktischen Rebellenbewegung erwarten. Zu Organas Involvierung würden auch die kurz zu sehenden Blockadebrecher passen, die zur alderaanischen Flotte gehören könnten und wenige Frames später sind auch brennende Sternenzerstörer zu sehen.

Bezüglich des möglichen Charaktertods erscheint mir Kanan Jarrus ein guter Kandidat zu sein. So früh sterben nur "Jedi-Meister", immerhin gab auch Ben Kenobi mitten in Episode IV sein Leben, um seinen Schützling Luke entkommen zu lassen. Allerdings hat man auch in TCW bereits mit diesem Slogan geworben und dann blieb es beim Tod von Nebencharakteren wie Herzogin Satine und Meisterin Adi Gallia.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Jetzt mit Farbkristall


Siehe: http://www.swtor.com/de/info/news/artikel/20150226

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Das Schicksal Darth Mauls (Achtung Spoiler!)


Darth Maul lebt! Wer das bisher nicht wusste sollte sich lieber erst die betreffenden Folgen The Clone Wars ansehen und erst später hier weiter lesen...

Der als Fortsetzung von The Clone Wars gedachte Comic Son of Dathomir ist in meinen Augen nur der vorläufige Abschluss von Mauls Geschichte, es würde jedenfalls noch einen Epilog brauchen, um die Leser von Mauls "Ende" zu überzeugen. Son of Dathomir ist jedoch genau jene Geschichte die den TCW-Autoren wohl im Kopf rumschwebte und daher der authentische Twist in der Maul-Story.

In Son of Dathomir wird Darth Maul von seinen Death Watch-Anhängern aus der Gefangenschaft Darth Sidious befreit, der Maul vor seiner Hinrichtung erst foltern möchte. Sidious und Tyranus gehen beim Quälen Mauls jedoch nicht sehr weit und das überraschte mich schon etwas. Maul darf sowohl seine Cyborg-Beine, als auch den halbwegs intakten Verstand behalten. Mauls Flucht wurde jedoch von Sidious bereits einkalkuliert, als er ihn von Mandalore entführte.

Mit Hilfe seiner Verbündeten plant Maul einen Rachefeldzug gegen die Sith, doch eine Schlacht mit General Grievous führt nur zur Gefangennahme Dookus, Grievous und schweren Verlusten. Maul will Dooku überzeugen sich gemeinsam gegen Sidious zu wenden, doch der hat andere Pläne. Grievous entwischt und kontaktiert Sidious, was erklärt, warum sich die beiden in Episode III überhaupt kannten. Es kommt wie es kommen muss: große Schlacht, Dooku verrät Maul, Maul flüchtet zu Mama...

Auch Mutter Talzin spielt in Son of Dathomir wieder eine Rolle und könnte sogar Mauls wirkliche Mutter gewesen sein. Sie verrät uns auch, dass es ihr einiges an Kraft gekostet hat Maul in seiner gegenwärtigen Form wiederherzustellen, weshalb sie im finalen Showdown der Macht Darth Sidious und Count Dookus nicht gewachsen ist. Mit letzter Kraft stößt Talzin ihren "Sohn" aus der Schusslinie und opfert sich.

Maul lebt und die Sith wissen davon, doch Darth Sidious hegt kein Interesse daran dem geschlagenen Rivalen nachzusetzen, für ihn ist Maul besiegt. Mauls Allianz ist zerstört, seine Brüder und Mutter sind tot, alles was ihm bleibt ist Viszlas Darksaber und die Führung der Mandalorianer. Der Tod seiner Mutter dürfte Maul durchaus auch psychisch schaden, doch was wird ihn daran hindern eines Tages doch einen Schüler zu suchen und als Sith zu unterrichten? Ein Darth Maul vs. Darth Vader Duell gehörte vor einigen Jahren zu den Comic-Specials die nach Episode III (oder war es noch Episode II?) veröffentlicht wurden. Möglicherweise wird man sich die finale Abrechnung mit Maul für einen Ableger-Film, Roman oder Comic aufsparen.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Erste Folgen des EU-Reboots 2014
General Tagge lebt! Marvels Darth Vaders Comics haben es nun enthüllt, der große Zweifler an der Unbesiegbarkeit des Todessterns setzte sich noch vor der Schlacht um Yavin ab und wurde für diese Weitsicht auch vom Imperator befördert. Ein Tagge in Marvels Star Wars-Comics, das musste ja passieren, denn schon in den ersten (damals auch noch von Marvel veröffentlichten) Star Wars-Comics spielte die Tagge-Familie eine tragende Rolle als Antagonisten-Gruppe.

General Cassio Tagge ist jedoch auch ein nützlicher Charakter für das kommende Star Wars Battlefront, womit sich die Geschichte doch wiederholen würde. Bis 2014 war es nicht Tagge, sondern ein Colonel namens Maximilian Veers (der General Veers aus Episode V), der sich rechtzeitig absetzte und in einigen Leveln des Strategiespiels Star Wars Force Commander eine tragende Rolle spielte. Vielleicht wird Marvel zwischen Veers und Tagge auch noch eine Beziehung aufbauen, denn bereits in Darth Vader #2 scheint sich der frischgebackene Grand General gegenüber Vader etwas zu arrogant aufzuspielen. Irgendwann wird ihn Vader wohl einfach erwürgen und vielleicht hat Veers da ja seine Hand im Spiel, ähnlich Captain Piett in Episode V zum Admiral aufsteigt.

Aber es gibt auch Gerüchte um einen Major Tarkin in Episode VII oder Battlefront. Auch das würde zu Anlehnung an das alte Erweiterte Universum passen, in welchem Tarkin einen Sohn hatte. Im 2014 veröffentlichten biografischen Roman TARKIN ist jedoch keine Spur von Kindern Tarkins zu finden, dafür ein Hinweis auf Tarkins Verwandtschaft enthalten und die steht dem Grand Moff in Sachen Skrupellosigkeit wohl in nichts nach. Der Roman führte außerdem einen "Onkel" Tarkins als eine Art Yoda der Tarkindynastie ein, der auf seinem privaten Landsitz besonders begabte (soziopathische) Mitglieder der Familie auf eine Karriere in der Miliz des Planeten vorbereitet. Nach Ende der Klonkriege würden diese besonders begabten Tarkins nun nicht mehr in der Miliz dienen, sondern sich der imperialen Armee oder Flotte anschließen. Tarkins Heimatwelt Corulag wäre aus politischer Sicht wohl auch das Rückgrat des Imperiums und wegen des starken Militarismus vermutlich ein wichtiges Rückzugsgebiet für nach Episode VI verängstigte Imperiale.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Crafting 3.0: MK-10 Kits zu Dumpingpreisen?

Kosten: 3126 Credits


Der Preis für die MK-10 Kits schwankte bei meinen letzten Beobachtungen auf T3-M4 zwischen 44.000 und 39.000 Credits. Das klingt nach erschreckend wenig, wenn man vor 3.0 weit über 50.000 Credits für MK-9 Kits erwarten konnte. Doch die Situation hat sich geändert, der Umsatz ist etwas geringer, der Gewinn dafür drastisch höher als vor 3.0 und schuld ist Yavin 4.

Materialbeschaffung

Yavin 4 ist derart reichlich mit Mats gesegnet, dass man die Materialkosten auf 0 reduzieren kann. Am profitabelsten ist in meinen Augen Bioanalyse, da man hier nicht lokal gebunden ist und von jedem silbernen oder goldenen Tierchen profitieren kann, anstatt um Spawnpunkte zu konkurrieren. Bei meinen Besuchen auf Yavin 4 kam ich selbst ohne gezieltes Farmen auf mehr Biomüll als Metalle und die entsprechenden Tierchen laufen auch in Bereichen Yavin 4s herum, wo man weniger Konkurrenz und Andrang befürchten muss.

Stufe 1: Verarbeitung zu MK-10 Komponenten

Aus meinem Biomüll fertige ich schließlich Implantate, die sich in jeweils 1 MK-10 Komponente zerlegen lassen. Biochemie bietet allerdings keine Möglichkeit die MK-10 Kits herzustellen, weshalb Krit-Boni in dieser Produktionsphase völlig überflüssig sind. Die Implantate werden auch innerhalb weniger Minuten hergestellt, was sogar den Effizienzbonus weniger relevant erscheinen lässt.

An Kosten fallen bei der Gewinnung von 10 MK-10 Komponenten für mich auch nur 2330 Credits an, die mich eine Mission für die Gewinnung von 10 weißen Supplementen kostet. Das Rekonstruieren eines jeden Implantats erstattet mir nicht nur grüne Mats zurück, sondern auch die garantierte Chance 1 Supplement zurückzuerhalten, weshalb 10 Implantate nur 10 Supplemente kosten. Die Suppelemente selbst herzustellen erhöht die Gewinnspanne auf dieser Produktionsstufe immens. So schrumpfen 8000 Credits, die ein anderer an den Crew Skill Händler bezahlt plötzlich auf 2330 Credits, eine Einsparung von 70%. Und so nebenbei kann die Mission für die Supplemente auch kritten (Torian Cadera, Skadge und Akaavi Spar besitzen eine 2% Kritchance für diesen Zweck). Verkauft man die Supplemente im Handelsnetz um 800 Credits erhält man für 2330 Credits wieder ca. 8000 Credits und somit in der Regel mehr als mit der besten Hacken-Mission (die einen garantierten Gewinn enthält).

Stufe 2: Veredelung

In der nächsten Herstellungsstufe empfiehlt sich Rüstungsbau oder Waffenbau, denn für die Herstellung der MK-10 Kits ist ein Krit-Bonus sehr hilfreich. Warum nicht Synthweben? Archäologie-Mats sind im Schnitt teurer und seltener als Mats aus Plündern (die sich von Droiden oder Walkern ernten lassen). Synthweber (Sith-Krieger und Jedi-Ritter) besitzen allerdings den einzigartigen Vorteil über zwei Gefährten mit 5% Kritchance verfügen zu können. Neben Kira Carsen bzw. Jasea Willsaam lässt sich nämlich auch der Schiffsdroide via Crafting-Sensor mit 5% Krit auf Synthweben ausstatten.

Auch auf der Endfertigungsstufe sind die Kosten jedoch gering, sofern man die benötigen grünen Mats gratis erfarmt hat. Am Ende bleiben die Kosten für 2 Supplemente (jeweils 233 Credits, gesamt 466 Credits) und zwei blauen Chips aus Hacken. Die Chips sind für gewöhnlich Abfall, der beim Hacken für die lila Stufe 11 Chips anfällt und unter 200 Credits im Handelsnetz verkauft wird, weshalb ich hier nur den NPC-Händler-Verkaufswert von 165 Credits pro blauem Chip als Kosten rechne. Insgesamt kostet die Verarbeitung also nur 796 Credits, bei einer Krit-Chance von bis zu 23% (sofern man als Schmuggler Corso für Waffenbau und als Soldat Tanno Vik für Rüstungsbau einsetzt).

Effizienz

Nutzt man jede der beschriebenen Abkürzungen zum Erfolg, entstehen auf diese Weise nur 3126 Credits an Kosten für 1 MK-10 Aufwertungskit. Selbst ein Verkaufserlös von "nur" 33.000 Credits netto enthält fast 30.000 Credits Gewinn.

Krittet man auf die Supplementebeschaffung für Stufe 1, so reduzieren sich die Gesamtkosten gar auf 1961 Credits. Das ganze hat natürlich einen kleinen Haken, denn um die 10 MK-10 Komponenten aus Rekonstruktion zu gewinnen reichen 10 Supplemente als Kapital nicht aus, man sollte schon 20 Stück auf Lager haben, um wirklich von 10 Supplemente=10 MK-10 Komponenten zu profitieren. Falls das verwirrt, man erhält ja bei der Verarbeitung von 20 Supplementen 10 Stück wieder zurück, weshalb nur die verbrauchten 10 Stück als tatsächliche Kosten anfallen.

Aufgrund der Abhängigkeit dieser Methode von den Supplementen ist die Massenproduktion von MK-10 Kits mit ihr nur beschränkt möglich. Man muss schon auf einigen Twinks die richtige Mission am Laufen halten, um in der finalen Herstellungsstufe auch 5 Kits in Produktion schicken zu können.

Ich sollte aber auch den Planungs- und Koordinationsaufwand nicht verheimlichen. Das Wechseln zwischen Twinks, Einlagern der Mats, Aussenden der Gefährten und Zerlegen der Implantate kostet zwar fast kein Geld aber manchmal zuviel Zeit. Ein komplizierter Produktionsprozess ist in manchen Augen das Gegenteil von Effizienz, weshalb ich die MK-10 Produktion nach der beschriebenen Vorgehensweise nur als Nebenbeschäftigung empfehle. Swtorcantina.de hat die Kosten der MK-10 Kits auf Basis der Verwendung von den 800 Credits teuren Supplementen vom Händler auf der Flotte berechnet und 10.000 Credits als Kosten pro MK-10 Kit errechnet (http://swtorcantina.de/credits-verdienen-teil-3-kalkulation-mk-10-kits/).

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren