Dienstag, 1. Dezember 2015
Notizen zum Dezember-Livestream
Große Erwartungen wurden geschürt und das hat der Stream dann wirklich gebracht:


> Musco und Ben Irving (Developement Director)

Kernpunkte:
> Subscriber Reward Program
> Chapter X (mit Datum)
> Events im Dezember

> Kapitel X erscheint erst am 11. Februar
> Kaliyo wird rekrutierbar (das dürfte wohl auch für andere gelten...)
> Zwei wichtige Entscheidungen (eine am Ende des Kapitels und eine zweite in späterem Kapitel)
> Auch Entscheidungen aus Kapitel I-IX werden sich wohl noch rächen


> Subscriber Reward Program ist Resultat des Vorbesteller-Programms von KotFE
> HK-55 wird permanenter Gefährte für jeden mit Abo am 11.1. (Stichtag, wird dann am 11.2. bzw. 9.2. mit Kapitel X zugänglich), er erhält seine eigene Rekrutierungsmission
> Spiele als HK-55 als Bonus-Kapitel für Abonennten von 11.1. bis 1.8. (Langzeitabonennten)
> Monatliche Abo-Belohnungen (werden 30-40 Tage vorher bekannt gegeben)
> 2 Tage Early Access, wenn man am Monatsersten abonniert hat
> Die meisten Abo-Belohnungen werden anscheinend auf HK-55 basieren

> Game Update 4.1 umfasst neben Kapitel 10 und HK-55 und BOWDAAR (damit wird auch die Arena auf Zakuul geöffnet!)
> Eternal Champion Titel für Sieg in Runde 10
> Neue Crafting-Levels (mehr Gear für Solisten, Infos im Jänner)

> Events im Dezember (ab 8.12. Gree, Rakghul, Kopfgeld)
> Login zwischen 8.12 und 4.1. erlaubt Zugriff auf Belohnungen zum 4. Jubiläum (darunter auch eine HK-47 Statue)
> Life Day Event kommt auch wieder
> Doppel EP kommt ebenfalls wieder
> Morgen soll es Blogposting mit weiteren Details geben


Die wahrscheinliche Timeline für 2016:
Februar - Kapitel X (Game Update 4.1)
März - Kapitel XI
April - Kapitel XII
Mai - Kapitel XIII (4.2?)
Juni - Kapitel XIV
Juli - Kapitel XV
August - Kapitel XVI (4.3?)

November/Dezember - Season 2?

> Planung ist ein Kapitel alle 4 Wochen
> Die 2 Tage Early Access bedeuten im Prinzip nur Zugang nach der Downtime (am Dienstag) anstatt 2 Tage später (am Donnerstag)

Die Details auf swtor.com: http://www.swtor.com/de/fallen-empire/rewards

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren

 


Havoc survives

Die 61. Mobile Infanterie der Rebellen-Allianz aka Twilight Kompanie mit ihrem Aurebesh-Logo "Twilight survives"

Der Chaostrupp (im Original Havoc Squad) hat schon vieles durchgemacht, doch irgendjemand überlebte immer, um die Truppe neu aufzubauen. Ähnlich wie im Fall der Twilight Kompanie aus Alexander Freeds Battlefront-Roman.

Von Jace Malcom bis Aric Jorgan gibt es eine ungebrochene Erbfolge unter den Havoc-Kommandeuren. Jek Kardan war Malcoms Stellvertreter und der Mentor Harron Tavus. Tavus fungierte kurz vor seinem Verrat noch als Förderer seines Nachfolgers und dieser Nachfolger beförderte (womöglich) Aric Jorgan zu seinem Stellvertreter. Es scheint so zu sein, als ob die Nr. 2 immer wieder zur Nr. 1 aufsteigen würde. Ein Ausnahmefall wäre die Beförderung Elara Dornes, die aber als Kommandantin wohl auch nicht umhin gekommen wäre Aric Jorgan als ihren Stellvertreter einzusetzen. So oder so scheint Jorgan dafür prädestiniert die Nachfolge des Majors anzutreten.

In meinen Augen lässt sich der Untergang von Darth Marrs Flaggschiff mit der Desertion auf Ord Mantell vergleichen. Das Protokoll legt eine klare Rangfolge nahe und somit bestand Havoc als Squad fort, auch wenn sich der Kommandant schlagartig geändert hatte. Im Zuge von Sareshs Zwei-Fronten-Krieg, der Absetzung General Garzas und Anti-imperialer Stimmung wäre eine Zwangsversetzung Elara Dornes nur zu verständlich.

Der vermeintliche Tod des Kommandanten wurde wie der Verrat seines Vorgängers offiziell wohl auch heruntergespielt und getarnt. Harron Tavus und sein Chaostrupp wurden seinerzeit zu Deserteuren erklärt und den eigenen Tod vorzutäuschen würde einen praktisch auch zum Deserteur machen. Um den Ruf des Trupps aufrecht zu erhalten wurden Tavus und seine Deserteure auf Mantell offiziell für tot erklärt und inoffiziell als Deserteure eingestuft. Gegenüber M1-4X behauptete man hinsichtlich des Verbleibs des Majors, er würde sich auf einer streng geheimen Mission befinden. Offiziell wurde man für tot erklärt, was aus der Mail Elara Dornes an ihren Ehemann hervorgehen kann. Inoffiziell hegte das Team weiterhin die Hoffnung der Major würde noch leben.

Während Tanno Vik und Yuun aus dem aktiven Dienst ausschieden wurde M1-4X versetzt. Womit nur noch zwei Mitglieder übrig blieben, die beide im Rennen um den Posten des Stellvertreters waren. Man kann wohl annehmen, dass Elaras Mail auch für Nicht-Romanzen kanonisch sein dürfte und sie ebenfalls aus dem aktiven Dienst ausschied, um auf eigene Faust nach dem Kommandanten zu suchen. Damit blieb nur noch Jorgan, der mit oder ohne den Umweg über Dorne zum Kommandanten geworden wäre. Doch Jorgan hatte nicht die einfachste Aufgabe und erinnert an die Lage Cameron Mitchells in Stargate: Kommando SG-1. Auch Colonel Mitchell stand vor der Tatsache, dass sich SG-1 in alle Winde zerstreut hatte und er neue Mitglieder hätte rekrutieren müssen. Nur rekrutierte Mitchell wirklich die ehemaligen Teammitglieder erneut, während Jorgan ein neues Team mit frischen Gesichtern aufbauen musste.

Mit der Rückkehr des Majors entsteht allerdings fast eine Art Schisma, denn nun gibt es zwei Kommandanten, die beide mit Fug und Recht behaupten würden für den wahren Chaostrupp zu stehen. Aus Sicht der republikanischen Generäle wäre Jorgans Position die stärkere, da er das Kommando innehat und sein Vorgänger aus unerklärlichen Gründen verschwunden war, die eine genaue Untersuchung verlangen würden.

Das Ewige Imperium macht Jorgans Vorgänger zum Jek Kardan einer neuen Ära. Doch so ganz stimmt das nicht. Man ist nun Commander und Befehlshaber seiner eigenen Rebellen-Allianz, während Jorgan nur ein einfaches oder bestenfalls führendes Mitglied sein könnte, sollte er sich der Rebellion anschließen. Man steht in der Allianz sogar über Admiral Aygo und ist, um beim Stargate-Vergleich zu bleiben, in der Lage General Jack O'Neills. Man kann sich immer noch mit dem Abzeichen seiner alten Einheit blicken lassen, aber man ist bereits über diese hinaus gewachsen.

In-universe Beispiele eines weiterhin an Fronteinsätzen teilnehmenden Generals bieten die Schlachten der Jedi-Generäle oder die (mittlerweile unkanonischen) legendären Karrieren der Generäle Wedge Antilles und Han Solo. Antilles befehligte zeitweise einen gekaperten Supersternenzerstörer und Solo den Mon Cal Kreuzer Mon Remonda.

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren

 


Inspiration für Fallen Empire aus den 90ern
http://imgur.com/w43KK2d

Die Idee ist gar nicht so schlecht, da wird ein Nebencharakter in Karbonit eingefroren und taucht Jahre später wieder auf, um zum Hauptcharakter zu werden. Jeder kann der Fremdling sein, auch ein Ingenieur im Maschinenraum, der rein zufällig mit Darth Marr aufgegriffen und in den Thronsaal Valkorions gebracht wurde.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Mein (bisheriges) Lieblingskapitel
Welches Kapitel ist mir am liebsten und etwas, das ich noch immer gerne spiele? Die Antwort fällt mir relativ leicht: Kapitel VII

Andere Kapitel haben eine höhere Cutscene-Dichte, mehr Kämpfe, mehr Bosse oder auch mehr weltbewegende Entscheidungen. Aber VII ist ein sehr aktives Kapitel, man reist viel umher und sieht etwas von der Alten Welt. Dazu kommen noch mehrere NPCs mit Umgebungskommentaren und die Tatsache, dass man in den Straßen auch immer wieder auf andere Spieler trifft, die man jedoch nicht in ihrem Questablauf stört.

Im Gegensatz zu VIII arbeitet man sich in VII auch wirklich vor. Man fängt in der Kanalisation an, marschiert durch einen U-Bahn-Tunnel und fährt schließlich mit den Liften auf höhere Ebenen, wobei sich auch die Umgebung deutlich verändert. Und am Ende fährt man mit der U-Bahn in die Slums. In Kapitel VIII fährt man hingegen mehrfach wieder durch Gänge und Orte die man schon zuvor durchkämmt hat und das ganze wirkt mehr als müsste man Kapitel VI zum Teil noch ein zweites Mal clearen, nach den Verbrechern stehen nun eben Ritter von Zakuul und Skytrooper herum. Die Masse an Gegnern in VIII ist auch nicht gerade spannend, sondern nur lästig.

VII genießt auch den Vorteil den ersten sprechenden Rückkehrer unter den Gefährten vorzustellen, nämlich SCORPIO. Das ganze Kapitel diente quasi dem Zweck SCORPIO zurückzubringen bzw. für 7 andere Klassen einzuführen.

Kurz vor dem Ende des Kapitels rächt sich dann auch noch die frühere Entscheidung hinsichtlich Tanek und man erhält die Chance den rachsüchtigen Novo samt neuen Partner laufen zu lassen oder zu töten. Die Entscheidung "Senya oder Koth?" könnte auch weitere Langzeitfolgen schaffen, denn sie wird im jeweiligen Allianz-Porträt aufgezeichnet.

Auch SCORPIOs Deal mit den Herolden von Zildrog könnte noch einmal von Bedeutung sein, da ihre Assistentin Thea in Kapitel XVI laut Datamining noch einen Auftritt haben wird.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Der 30 Minuten-Stream mit der großen Enthüllung
Unter: http://www.twitch.tv/swtor
Um: 24 Uhr bis 0:30 Uhr bzw. eigentlich 0:00-0:30 am 2. Dezember


Nur 30 Minuten

Die relativ kurze Länge des Streams dürfte darauf hindeuten, dass man auf Fragen aus dem Chat und dergleichen verzichten wird. Stattdessen wird es wohl der Livestream einer Präsentation sein und wir werden uns morgen weitere Infos auf swtor.com durchlesen können.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren