Montag, 10. August 2015
Fallen Empire: Zwei grundlegende Stat-Änderungen
via https://torcommunity.com/database/update-previews/840-kotfe-item-crafting-changes

Stat Changes

All classes now use the same main stat: Mastery. Existing items with Aim, Cunning, Strength, and Willpower had these stats replaced with Mastery. Endurance is unaffected.

Critical Rating has been rolled into Surge Rating. The new stat is named Critical Rating, and is now a tertiary stat (it's on enhancements instead of mods). Surge Rating no longer exists in the game.


Die vier Primärwerte werden künftig durch einen einzigen Meisterschafts-Wert ersetzt (bezieht sich wohl auch auf Datacrons).

Woge verschwindet bzw. wird zu einem Teil des Kritwerts. Krit wird von Modifikationen verschwinden und dürfte künftig nur noch durch Verbesserungen oder Aufwertungen erhältlich sein. Das wirft allerdings Fragen hinsichtlich des neuen Primärwerts auf, zumal die alten Primärwerte auch einen kleinen Kritbonus mit sich brachten. Je nachdem wie wertvoll Krit sein wird könnten sich Krit-Kristalle und Krit-Aufwertungen allerdings als wertvoll erweisen.

Generell wird Angriffskraft zum Standard für DD-Klassen erhoben und es wird bei diesen und den Heilern darum gehen Krit, (die notwendige Präzision) und Schnelligkeit in Einklang zu bringen.

Permalink (4 Kommentare)   Kommentieren

 


Fallen Empire: Da denkt man doch an Game of Thrones

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Fallen Empire: Ein Bezug zu Voss?


Ein Voss Vorgänger Droide. Technologisch sieht das Ding ganz nach dem Ewigen Imperium aus, das etwas von Mass Effect inspiriert scheint.

Ganz ähnliche Droiden patrouillieren vielfach in Sel-Makors Tempel auf Voss. Als graue Machtnutzer könnten die Voss eine Inspirationsquelle für Imperator Valkorions Ritter gewesen sein und da Valkorion auch sehr stark auf Visionen setzt könnte es hier vielleicht eine Verbindung geben.

Wenn sich die Voss nach Ilum weder dem Sith-Imperium, noch der Republik anschlossen, dann vielleicht dem Ewigen Imperium?

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Das Crafting 4.0-Enigma
Stufe 11 Mats (450-500) bei einem Stufe 13 (500-550) Artikel, bisher noch unbekannte "neutrale" blaue und lila Items (wie Iso-5 oder das Zeug, welches in Ops und HM FPs droppt?) und etwas das ganz danach aussieht als hätte man irgendein Stufe 3-5 Metall (aus Plündern) in die Rezeptur gemischt. Der erste Teaser zu Crafting 4.0 wirkt schizophren und zwei Monate vor Release dürfte er zum Glück noch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Ich prophezeie wenigstens eine Veränderung an diesem Rezept bis 20. Oktober 2015. Doch zunächst einmal zu den Details, die jeweils für sich Aufmerksamkeit verdienen und vielleicht auf BioWares Pläne mit Crafting schließen lassen.

Mit dem heutigen torcommunity Artikel wird sich wohl vieles klären, aber nicht alles und BioWare kann seine Pläne jederzeit ändern. Es ist sogar möglich, dass man nach den ohnehin drastisch erhöhten Sicherheitsmaßnahmen bei 4.0 noch einmal nachlegt und wir bis 20.10. sogar ohne Datamining auskommen könnten, wenn man den Dataminern wirklich den Hahn zudreht. Es könnte daher umso wichtiger sein BioWares Handlungen zu analysieren und daraus richtungsweisende Schlüsse zu ziehen. Die Dataminer, welche die Artikel auf torcommunity beisteuern werden sind außerdem keine Crafter, weshalb sie mit den Daten alleine noch keine konkreten Empfehlungen aussprechen können.

Stufe 11 Mats bleiben relevant?

Folgende Statements des Dataminers swtor_potato könnten sehr bedeutsam sein:
swtor_potato
Affection was renamed Influence.. doing a bit of a mat squish on crafting but more details later..


swtor_potato
Some mats are being removed from the game.



Das Entfernen von Rohstoffen ist ein interessanter Gedanke, vor allem weil er sich als Vereinfachung von Crafting bezeichnen lässt. Dafür muss man allerdings auch hunderte Rezepte überarbeiten. Was ich mir darunter vorstellen kann ist eines von oder eine Kombination aus zwei Dingen:
> Die Abschaffung von Zweit-Mats auf niedrigeren Crafting-Stufen (von Stufe 1 bis 5 gibt es etwa immer zwei Plündern-Metalle, zwei Artefakt-Fragmente usw.)
> Die Zusammenfassung von Crafting-Stufen (1+2, 3+4, 5+6, 9+11), weil die Mats bestimmter Stufen höchst rar sind (Stufe 3-4)

Die erste dieser Möglichkeiten würde Crafting nicht sonderlich erschüttern, die zweite hätte es jedoch in sich, um Crafting drastisch zu verändern. Man stelle sich vor, die Stufen wären künftig nicht mehr irgendwie seltsam eingeteilt (175 ist Stufe, 110 Stufe 2 usw.), sondern würden sich einfacher einteilen lassen:
000-100 Stufe 1 (ehemals 1)
100-200 Stufe 2 (ehemals 2-3)
200-300 Stufe 3 (ehemals 4-5)
300-400 Stufe 4 (ehemals 6)
400-500 Stufe 5 (ehemals 9)
500-550 Stufe 6 (wieder 11)

Das Problem mit Crafting in seiner gegenwärtigen Form und angesichts des neuen Geschäftsmodells bei Addons ist eine beträchtliche Lücke im 400-500 Bereich. Was ich damit meine? Künftig werden alle Abonnenten Zugang zu 550 haben und mit dem Kauf von SoR erhält jeder Bevorzugte Zugang zu 500, während man ohne alles bei 400 strandet. 400-450 aka Stufe 9 wäre damit irrelevant und die Mats würden irgendwann sehr selten und damit teuer werden. Stufe 9 ist allerdings noch vollständig in Housing eingebunden und daher muss BioWare etwas tun, um die Versorgung sicher zu stellen. Nachdem Bevorzugte ohnehin mit SoR bereits bis 500 craften können wäre es möglich Stufe 9 quasi zur Bevorzugten-Stufe zu machen und Stufe 11 wiederzuverwerten.

500-550 wieder mit Stufe 11 Mats auszustatten würde Sinn machen, weil wahrscheinlich nicht geplant ist einen Abfluss mittels Housing zu schaffen. Housing erfordert derzeit nur Mats der Stufen 2-9. Stufe 11 wäre dann mit 20. Oktober völlig wertlos. Zugleich hat 3.0 gezeigt welche gewaltige Höhen neue Crafting-Mats in ihren ersten Monaten erreichen können. Um das zu kontern und die Materialpreise beim Addon-Start moderart zu halten könnte es sinnvoll sein die Stufe 11 Mats wiederzuverwerten. Für BioWare wäre ein solches Vorgehen nicht neu, man hat auf ähnlich Weise bereits Asation von einer 50er zur 55er Ops gemacht und in 4.0 wird ja auch der alte 50-60er Content auf 65 gebracht. Wiederverwertung könnte ein Motiv dieses Addons sein.

Neue "Endgame"-Mats

20 Exotic Isotope Stabilizer und 3 Dark Matter Catalyst!

Das klingt nach nicht wenig, was man für ein einziges bereits auf 500 craftbares Relikt brauchen würde. Nur woher stammen diese Mats?

Angesichts der erforderlichen Menge (die auch Work in Progress sein könnte) vermute ich es dürfte sich hier ausnahmsweise um keine Ops-Drops handeln. Die Preise der fertigen Items wären sonst unvorstellbar hoch. Entweder wir haben es hier mit Stufe 13 Mats zu tun (die sich nicht eindeutig einem Missionsberuf zuordnen lassen: Ermitteln oder Unterwelthandel) oder BioWare hat endlich erkannt wie wichtig eine Möglichkeit ist seine einfachen Auszeichnungen auszugeben. Bis 3.0 gab es eine solche Möglichkeit, sie nannte sich Isotop-5. Iso-5 war ein Handwerksmaterial, das sich für 35 einfache Auszeichnungen kaufen ließ und in der 2.0-Ära praktisch für alle 180er Items benötigt wurde. In 3.0 ließ man dieses Konzept links liegen, schuf allerdings einen Überfluss an einfachen Auszeichnungen, die man nun für nichts sinnvolles mehr ausgeben konnte. Die Verbindung Farmen+Crafting erschöpfte sich in 3.0 darauf bei Yavin 4 Besuchen möglichst viele Sammelberufe zu haben und entweder Tresorkisten oder Mats für Aufwertungskits zu farmen. Wer keine Sammelberufe hatte war aufgeschmissen. Zugleich wurden fast alle anderen Daily-Gebiete uninteressant, man farmte vorwiegend Yavin 4 weil es dort die Mats gab und besuchte andere Dailies nur noch, wenn man dort einen idealen Credits/Minute-Satz erreichen konnte.

Was der Isotop-5 Theorie widersprechen könnte ist die erforderliche Menge der Materialien, die sich zwar von den 12/4 der Stufe 11 Mats abhebt, aber 20 Stabilizer entsprechen auch der Menge von 20 grünen Mats. Irgendwie könnten diese also gleichwertig behandelt sein. Die Benennung der neuen Mats steht allerdings in der Tradition von seltenen Endgame-Mats, die nur wie Isotop-5 von ausgewählten Händlern und gegen Marken oder eben als Drops aus PVE-Content erhältich waren.

Worum es sich wirklich handelt könnte der heutige Datamining-Artikel zu 4.0 enthüllen.

Eine offene Frage stellen derweil auch die alten Endgame-Mats (Stufe 7-8, 10, 12) dar. Werden diese aus dem Spiel gepatcht ist das vielleicht mit dem Mats Squish gemeint und es passiert eigentlich gar nichts weiter. Auch die geänderten Baupläne ließen sich vielleicht mit dem Entfall der alten Endgame-Mats erklären. Werden dann die alten nur durch Rekonstruktion craftbaren Items keine Endgame-Mats erfordern? Bei den Dunklen Projekten MK-1 wäre das dramatisch, da diese plötzlich nur noch eine einzige Invasionsstreitkraft als Voraussetzung für ihren Bau verlangen würden.

Die Geheimzutat

Swtor_miner hat auf seinem Teaser verzerrt welcher der geheimnisvolle fünfte Bestandteil der neuen 220er-Relikte sein wird. Das Bild lässt mich auf ein bereits bekanntes Metall oder Gemisch aus Plündern (irgendwas von Stufe 2-5) schließen. Dass man für Endgame-Items künftig aber auch Stufe 3 Mats aus einem bisher für Kunstfertigkeit gar nicht relevanten Beruf benötigt... wäre neu.

Es ist jedoch auch gut möglich, dass hier ein Fehler vorliegt, jedenfalls mehr oder weniger. BioWare hat schon einige Male bereits im Spiel (etwa für randlose Trash-Items) vorhandene Item-Symbole wiederverwertet. Aus den Symbolen von Stufe 1-4 Gefährtengeschenken wurden etwa schon Ruf-Trophäen und auch das Isotop-5 Symbol erinnert mich stark an ein blaues Stufe 2 Gefährtengeschenk.

Nach einem mehrfach auftauchenden Bug mit Dunklen Projekten MK-1 ist es auch nicht auszuschließen, dass man hier geschlampt und schlichtweg das falsche Material zugewiesen hat. Zur Erinnerung, trotz einschlägiger Bug-Reports und kurzfristiger Fixes schaffte es BioWare im Umfeld von 3.0 mehrfach den Bauplan von Dunklen Projekten zu verbuggen, so dass diese plötzlich 3 Synthetic Energy Matrix verlangten, die allerdings deutlich zu selten waren. Man beklagte sich über diesen Bug auf dem PTS und er ging doch live. BioWare versprach einen Fix, der kam allerdings lange nicht und wurde wohl übersehen. So verschob sich das ganze und als der Fix dann kam, wurde er meiner Erinnerung nach gleich im nächsten Patch wieder beseitigt, bis es irgendwann gelang das Rezept wirklich so hinzubiegen, dass es wieder den ursprünglichen Erfordernissen entsprach.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren