Montag, 29. September 2014
Danke für nichts
Drei Jahre und keinen Tag habe ich mein Abo ausgesetzt, doch 2014 hat meinen Enthusiasmus schwer gedämpft.

Nun wurde die wochenlang für Ende des Monats angekündigte Ankündigung des kommenden Addons weiter verschoben. Verschoben...

Verschoben wurde dieses Jahr im Prinzip ein ganzer Patch und was blieb davon? Ein Event, das als Game Update 2.8 getarnt ein gigantisches Sommerloch tarnen sollte. Man hat 2014 in manchen Bereichen rein gar nichts getan. Verschoben ist 2014 nicht nur ein Wort, in den Köpfen der Spieler ist es fast gleichbedeutend mit wird vielleicht überhaupt nicht erscheinen.

Mir reicht's und wenn ich darüber geschlafen habe, werde ich morgen vielleicht auch anders darüber denken. Aber in diesem Moment möchte ich nichts lieber tun als mein Abonnement einfach einstellen.

In ein paar Wochen will man dann das Addon wohl zum Vorbestellen anbieten. WOCHEN! Aus Ende September wurde Mitte bis Ende OKTOBER. Mein Abo läuft aus, wie auch das Abo nicht weniger die erst für 2.9 und Housing wieder eines auf 2 Monate abgeschlossen haben. Conquests verlieren an Zugkraft, Housing ebenfalls und Bioware lässt uns weiter im Dunkeln. Selber schuld wenn man also wieder weiter Abonennten verliert. Aber diese Abonennten kauften auch oft Kartellmünzen.

So ruiniert man eines der erfolgreichsten MMORPGs der westlichen Hemisphäre, gratuliere Bioware.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Der richtige Titel für den richtigen Charakter
Manche Titel sind hart verdient, zumindest wenn man nicht über ein endloses Zeitbudget für die entsprechenden Aktivitäten verfügt. Die Zeit die man etwa auf der Jagd nach den Samen der Wut oder den geheimen Sendestationen des Schleiers verbringt, plus die gefühlten Ewigkeiten auf der Suche nach Gruppen für die abschließenden Heldenquests, die könnte man auch anderweitig sinnvoller verbringen.

April 2013 und September 2014, das sind fast 1,5 Jahre die zwischen meinem ersten und zweiten Durchlauf der erwähnten Quests lagen. Ich dachte nicht, dass ich sie je wieder von innen sehen würde. Ein Jahr lang wusste ich immer etwas besseres zu tun, als mich auch diese mühevollen Reisen zu begeben. Es galt Gear zu verdienen, Twinks zu leveln, Erfolge einzusacken und dann monatelang GSF zu erproben.

Was kosten die meisten Titel? Zeit und wenigstens rudimentären Skill. Wer nicht über die nötigen Ressourcen verfügt, der schätzt die paar Dinge die man hat umso mehr. Wer wenig Credits mit sich trägt wird manchen hochpreisigen Kartellmarkttitel mit mehr Stolz tragen als andere und wer jedes Jahr immer nur ein paar Wochen PVP betreibt, der freut sich auch eher über einen PVP-Titel als die Veteranen. Jedem das seine.

Eine Quest wie die Schleier-Story auf 10 Charakteren zu laufen, das stellt mir die Haare auf, weil es in meiner Lebensplanung nicht vorkommt. Etwas auf jedem Charakter machen? Dazu muss die Aufgabe entweder einfach oder irgendwie für mich ertragreich sein. Wenn ich drauf stehe, wieso nicht.

In den meisten Fällen spiele ich eher ökonomisch. Einmal durch ist praktisch das Pflichtprogramm, soweit schaff ich es ja noch. Aber auch in diesen Fällen setze ich lieber einen Charakter ein, der mit dem Mittel dem Titel etwas anfangen kann, anstatt eines Charakters der gerade mein Main oder zumindest am besten gerüstet ist. Das wirkt natürlich manchmal etwas beschämend, wenn man etwa auf einem Char in 162er Gear beim Weltboss-Klatschen auf Ilum mitmischen will und von Leuten in 180er und 186er umgeben ist. Warum nicht auch einen vergleichbaren Char verwenden? Weil ich Gefächtnisexemplar als Titel lieber auf meinem Lowbie hätte.

Öffne ich die Titelleiste auf einigen meiner früheren Mains erschlägt mich die schiere Masse an dort angesammelten Titeln. Und so viele davon habe ich nie getragen und werde das auch nie, weil sie nicht zum Charakter passen. Der Teuflische passt gut zu meinem Hexer, aber mein heller Powertech konnte damit seinerzeit schon nichts anfangen. Mein Ärger über diese Titel, die perfekt auf andere Chars passen würden ging irgendwann soweit, dass ich eben gezielt versuche mir die Titel auf Charakteren zu holen, die sie auch tragen werden.

Man kann ja auch nur einen Titel tragen, ähnlich wie bei den Mounts. Früher sammelte ich alle Mounts auf meinem Main, bis ich feststellte, dass mancher Mount besser zu einem Twink gepasst hätte. Zugleich fühle ich mich bei den erarbeiteten Mounts immerzu verpflichtet, diese auch zu nutzen und nicht irgendwo Staub ansetzen zu lassen.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Vier Wochen bis Corellia
Oktober scheint ein großartiges Monat für mich in Sachen Conquests zu werden. Ein ganzes Events wird etwa gleich 4 wiederholbare Erfolge für GSF bieten und zweites Event konzentriert sich ganz auf Crafting. Doch das wahre Highlight folgt am 28.10.2014...

Die Rakghul-Seuche befällt Corellia. Der dritte Teil der Rakghul-Trilogie wird wahrscheinlich auf neue Items verzichten, allerdings vielleicht mit einem Halloween-Event auf Voss gekoppelt sein.

Was ich jedoch als viel wichtiger einschätze ist die Möglichkeit auf Corellia endlich die beiden versteckten Achievements für die Rakghul-Seuche abschließen können. Und damit noch nicht genug, es wird sich auch herausstellen, ob man für die Teilnahme an allen drei Teilen des Events schlussendlich einen besonderen Titel und vielleicht sogar die alten Rakghul-Event-Rüstungen erhalten wird. Erste Details erwarte ich mir bereits mit dem morgigen 2.10.1 Patch. Darin sollten Dataminer weitere Hinweise auf möglicherweise neue Eventbelohnungen finden. Und wenn nicht morgen, dann vielleicht am 21.10.2014, eine Woche vor dem Event. Im wahrscheinlich auf diesen Tag fallenden Patch 2.10.2 müssten die Änderungen dann enthalten sein.

Natürlich knüpfe ich sehr hohe Erwartungen an das Event auf Corellia, neben den Erfolgen erwarte ich mir vor allen den Rakghul-Albtraum-Titel. Wie es um die alten Event-Rüstungen steht ist weiterhin fraglich, aber vielleicht wird mein Wunsch ja erfüllt. Irgendetwas wird man sich ja hoffentlich einfallen lassen. In etwa ein Jahr seit ich mir alle fehlenden Teile der Sternensucher-Rüstung angeeignet habe könnten mir die beiden Seuchenschutz-Rüstungen sogar den "Der/Die Schicke" (im US Client "The Sharp Dresser" also eigentlich "Der/Die gut Gekleidete") Titel einbringen. Gearhead sind ja schon einige, aber Well Dressed dürfte bis dato der seltenste aller Vermächtnis-Titel sein. Ein Titel für meine Sith Attentäterin.

Mit den Erfolgen für das Event, Ruf und Marken bin ich bereits seit dem ersten Durchlauf auf Alderaan durch. Auf Tatooine konnte ich mir schließlich die beiden Mounts und meine infizierte Affenechse kaufen. Dem Ausbruch auf Corellia kann ich daher entstpannt entgegensehen. Damit hätte ich genügend Zeit mich in der Event-Woche entweder auf den wöchentlichen Conquest, ganz anderes oder eben das mögliche Voss-Event konzentrieren.

Ein Voss-Event von dem man bis dato sehr wenig weiß und über das die US-Podcaster auch spekulierten, ob es eher mit dem mexikanischen Fest der Toten zusammenhängen könnte, das reizt mich besonders zu Spekulationen. 2013 war das Lebensfest zwar nicht mit allzu besonderen Items gesegnet, aber die Cyan Kugel und der Schlittenmount waren schon was. Ein Voss Event wird vermutlich auf die Mounts verzichten. Voss Mystiker-Roben gibt es bereits in drei Ausführungen (für Sozial V, von einer Kartellmarkt-Ruffraktion und für Voss-Ruf als Vermächtnisrüstung), also wäre eine vierte Variante eher unwahrscheinlich, außer man legt es auf einen weiteren Sturm der Entrüstung an. Die vierte Variante könnte ja Leuchtelemente enthalten! Was noch möglich wäre sind Masken, vielleicht solche die Stimmen so verzerren wie es für die Voss typisch ist. Was mir natürlich lieber wäre ist ein animierter Tech- oder Elektrostab. Etwas das ich nur immer wieder auf NPCs bestaunen kann. Sogar der Rebels-Held Zeb besitzt einen solchen! Egal was es wird, ich werde natürlich meine Zeit dafür opfern. Laut swtor_miner ist zumindest ein Geister-Rakling eine der Event-Belohnungen.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Folgt morgen (30.9.2014, mit Patch 2.10.1) die 3.0 Ankündigung?
Ich hoffe es. Genauer gesagt, ich hoffe man kündigt morgen das Releasedatum an und ermöglicht bereits die Vorbestellung. Immerhin drängt die Zeit und der entsprechende Urlaub muss ja auch abgestimmt, beantragt und genehmigt werden.

Swtor_miner sucht bereits nach den Vorbestellerboni, also sollte sich Bioware nicht allzu viel Zeit lassen, ehe ein Leak wieder schneller ist als die offizielle Marketing-Abteilung.

Ein Datum würde uns als Spielern auch das Leben erleichtern. In zwei Monaten befinden wir uns bereits kurz vor Dezemberbeginn und weit hinter dem gewohnten 9 Wochen Zyklus. Ehrlich gesagt, sollte man das Addon tatsächlich in den Dezember schieben, so wäre das für manche Urlaubsplanung katastrophal. Bioware sollte schnell reagieren und wenn es nach meinen Wünschen und Bedürfnisse ginge, einen Release im November fixieren.

Vorbestellmöglichkeit und Release Datum soon ist nicht genug, die Zeit läuft uns davon. In drei Monaten ist das Jahr fast vorüber und Biowares halber Mitarbeiterstab auf Urlaub, kein guter Zeitpunkt ein sicher mit massiven Bugs überladenes Addon zu veröffentlichen. Zugleich fände ich es vertretbar die Vorbesteller-Version mit einigen Einschränkungen auszustatten, was bedeutet man könnte die Ops usw. erst mit dem tatsächlichen Release freischalten. Nach GSF sind Vorbesteller/Abonennten es ja gewohnt anfangs mal noch nicht alle Features zu besitzen. Zugleich ließen sich die Bevölkerungsströme so besser steuern.

Ich mag hier abschweifen, aber nach den ganzen Schnitzeljagd-Quests bin ich davon überzeugt, dass es bei einigen Content-Bereichen sinnvoller ist möglichst viele Spieler zusammenkommen zu lassen, anstatt ausgerechnet die engagierteren Leute bereits in der ersten Woche durch alles laufen zu lassen und es zuzulassen, dass diese daraufhin einfach weiterziehen. Gerade bei manchem Gruppencontent finde ich gestaffelte Veröffentlichungszeitpunkte problematisch.

Die Größe des Patches ist ein weiteres Problemchen, mit dem man mit dem Aufsparen für den Full Release fertig werden könnte. Dass das Auslassen von Content Dataminern entgegenwirkt sei noch als Bonus angemerkt. Gerade bei großen Patches sitzt man lange vor dem Patcher und kann via Twitter, Teamspeak und Foren bereits vom neuen Content hören, ohne Zugang zu diesem zu besitzen. Das kann vor allem dann frustrieren, wenn Patches wie in der Vergangenheit bei einem Prozent der Bevölkerung wieder rumspinnen. Das Chaos daraufhin ist immer enorm und ich wünsche das keinem. Zugleich besitzen trotz allen technischen Fortschritten einige immer noch sehr lahme Internetverbindungen. 3.0 also in zwei Patches zu veröffentlichen könnte etwas Druck von den Pechvögeln der Community und dem Kundendienst nehmen.

Treue Hündchen verdienen sich ein Leckerli. Wer nach der langen Dürre 2014 immer noch zu SWTOR steht vor dem Problem, dass auch das gerade noch sehr aufregende Conquest System in den kommenden Wochen nicht mehr ganz so frisch sein wird. Wir befinden uns nun 3 Wochen nach 2.10 und 6 Wochen hinter 2.9, damit ist Housing auch schon wieder einen Monat alt. Housing und Conquests sind ein netter Zeitvertreib und eine tolle Beschäftigung, aber sie erreichen bereits ihre Halbwertszeit. Zugleich warten wir nun schon ein halbes Jahr auf Infos zum kommenden Addon. Spätestens wenn sich das erste Conquest Event wiederholt ist der Punkt erreicht, wo manche wieder Zeit zum Nachdenken finden. Kurzum, je weiter man 3.0 nach hinten verschiebt, desto mehr für Housing abgeschlossene Abos und mit den Conquests gewonnene Mitspieler verliert man wieder. Zugleich ist eine kurz Abkühlphase vor dem Addon durchaus sinnvoll, man will die Leute ja nicht überfordern.

Makeb war meines Wissens nie auf dem Open PTS, die Balancing-Änderungen zu 2.0 allerdings sehr wohl. Vielleicht sind die ersten Tester ja bereits für eine Closed Beta zu 3.0 rekrutiert worden, wie swtor_miner unlängst vermutete. Es wäre jedoch langsam an der Zeit, mit der Ankündigung des Addons auch den nicht-addon-spezifischen Anteil von 3.0 zu besprechen. Da spoilert man auch keine Story und spricht rein über Klassenänderungen. Das wäre womit ich meine 3.0-Promo starten würde, unverfängliche Infos zu Dingen die für alle Klassen von 1 bis Maxlevel nützlich zu wissen sein werden.

Meine Hoffnungen bezüglich des Vorbestellerbonus sind ebenfalls hoch. Für RotHC gab es damals einen Titel, ein Pet und den unübertrefflichen Dr. Oggurobb als Holostatue und Klassentrainer. Ein besseres Gadget als die klassenneutrale Oggurobb Trainer-Statue hat es imho noch nie praktisch kostenlos gegegben. Diesmal würde ich auf eine T3-M4 Händlerstatue hoffen, nachdem vor nun schon ewigen Zeiten einmal eine Umfrage über Crafting-Holotrainer/Holohändler gestartet wurde. Nicht jeder besitzt ja die ohnehin sehr praktische Revan-Statue, die allerdings keine Crafting-Zusatzstoffe verkauft. Einen Crafting-Holotrainer der sich an die jeweiligen Skills anpasst, das wäre auch eine großartige Idee und eine Möglichkeit auch beim Leveln von Berufen von der Flotte zu flüchten, um tatsächlichen Content zu erledigen. Meine Befürchtung ist allerdings, dass man sich für stationäre Figuren für die Festung entscheidet. Das promoted zwar Housing, aber ist erschreckend unpraktischer als eine Holostatue, bei der ich nicht fürchten muss, nach einem DC oder Logout wieder von der Raumstation aus starten zu müssen, will ich auf meinem zuletzt besuchten Planeten zurück.

Ein interessanter Punkt wird auch die Antwort auf die Frage ob und wie ein SOR-Kauf vielleicht RotHC beinhaltet. RotHC ist zwar für Abonennten frei zugänglich, aber neu zum Spiel hinzu kommende Bevorzugte müssten es kaufen, wenn sie nicht zwischenzeitlich in Abonennten-Status gewechselt sind. RotHC für Bevorzugte kostenlos zu machen oder in den SOR-Kauf zu inkludieren wäre die beste Lösung, auch wenn es sehr wenig Spieler betreffen könnte. Man muss jedenfalls eine Lösung für die Zukunft treffen, vor allem um die Hardcore F2P-Community zufriedenzustellen, die sich zwar kein Abo leisten will, aber sehr wohl bereits Kartellmünzen gekauft hat. Gerade weil 2015 ja mit Episode VII und Battlefront eine Marketing-Kooperation zu bestehen scheint dürfte SWTOR sich irgendwie auf die Möglichkeit vorbereiten müssen, dass manche Neuzugänge SWTOR eben als F2P Spiel betrachten werden, weshalb diese neue Generation sich den Weg nach oben vielleicht eher freikaufen wird, anstatt ein Abo abzuschließen, dass vielleicht günstiger wäre. Das F2P-Geschäftsmodell setzt ja auch darauf Pässe zu verkaufen, die Spieler langfristiger betrachtet mit einem Abo günstiger erreichen könnten. Der natürliche Progress für F2P-Spiele scheint ja auch zu sein: Man startet als Gratis-Spieler, findet Gefallen, kauft sich einiges und krönt seinen wirklichen Enthusiasmus vielleicht eines Tages mit einem Abo. Doch soweit kommen viele eben nicht. Manche finden Abos zu kompliziert und ich war lange einer davon. Ein Abo stornieren und so, das ist aufwendig und was wenn etwas schief geht. Geld zurückfordern, vielleicht mit der eigenen Bank reden und was da alles an Zeit dafür draufgehen kann, einfach nur ärgerlich. Gerade jüngere oder bereits mehr mit F2P-Spielen aufgewachsene Spieler haben überhaupt kein Interesse mehr am klassischen Abo und sitzen der ganzen F2P-Idee von Wahlfreiheit und bezahl nur wofür du dich interessierst auf. Könnte ich niemandem verdenken, war bei mir in der Vergangenheit auch mal so. Battlefield oder COD haben es mit ihren "Abos" ja ähnlich gemacht und einen monatlischen Pauschalpreis für Updates eingeführt, trotzdem kauften manche Idioten wie meine Wenigkeit wegen des möglichen Abo-Ärgers Maps, Waffen und sogar Skins lieber teuer ein. Es ist eine Frage der jeweiligen Zockergewohnheiten und daher oft schwierig, wirkliches Verständnis für die Argumente der Gegenseite zu entwickeln, weil man eben anderes gewöhnt ist und ein Spiel anders wahrnimmt. Um ein letztes Beispiel zu bringen: BF und COD sind etwa keine Lebenspartner für mich, weshalb ich nie eine VIP Club-Mitgliedschaft für sie in Betracht zog. Ich spielte sie gelegentlich und nicht wirklich fortlaufend. Mein SWTOR-Abo hingegen besitze ich aus Bequemlichkeit, auch wenn ich es vielleicht nicht 12 Monate im Jahr brauchen würde.

Update um 23 Uhr:
Jaja manche reden sich gut zu, man hätte nur die Pressemitteilung verschoben, doch der PR Albtraum nimmt schon Gestalt an. Muscos Team hat glänzend versagt. Ohne Pressemitteilung darf Bioware Austin gar keine Informationen zu 3.0 rausrücken und diese Mitteilung müsste sogar nur ein ungefähres Release Datum enthalten. Soweit jedenfalls die Norm in der Spieleindustrie. Wenn Bioware nun weitere Wochen schweigt verheißt das nichts gutes. Neuen Content hatten wir in manchen Bereichen seit 2013 schon keinen mehr, das Spiel läuft sich in Kürze genauso tot wie im Sommer. Es entscheidet sich jetzt, ob es in Bioware Austin noch einen fähigen Kopf gibt oder nicht. Sollte letzteres der Fall sein ist dies entgegen aller Hoffnungen nur ein Vorgeschmack auf eine Krise die sich noch ausweiten wird. Bioware Austin agiert ohne PR-Strategie, planlos, ziellos und vergrault die Spieler immer weiter.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren