Projekt "Republic Mercenary"
Guter Rat ist teuer, aber fragen kostet ja nichts:
Soll sich mein künftiger Söldner als Mandalorianer adoptieren lassen?
Ja
Nein


Was ist eure Empfehlung und vor allem warum?

https://strawpoll.de/8as6cdd

Kommentieren



sanne1968, Mittwoch, 12. April 2017, 08:56
Ich bin für ja, auch mit dem Wissen das einem ja Shae den Titel klaut *lach*
Gibt es eine größere Ehre von Mandalore höchstselbst adopiert zu werden?
Ich glaube kaum!
Mein erster BH fühlte sich jedenfalls arg geschmeichelt :-D und ausserdem stand/steht er hinter den Idealen der Manalorianer und liebt deren Kultur :-d

xellmann, Mittwoch, 12. April 2017, 09:42
Sanne spricht mir aus der Seele. Mein Mando hat von Anfang an an Ehre und Ideale geglaubt. Als Mandalore mich aufgenommen hat pure Gänsehaut.

Ni kyr'tayl gai sa'ad

xellmann, Mittwoch, 12. April 2017, 09:46
und falls du noch etwas Background benötigst :

Resol'Nare

Ba'jur bal beskar'gam; Ara'nov, aliit; Mando'a bal Mand'alor - An vencuyam mhi.

Die Resol'Nare (mando'a für Sechs Handlungen) bilden die Grundlage für die mandalorianische Kultur und Identität.

Seine Kinder als Mandalorianer zu erziehen
Die traditionelle Rüstung tragen
Selbstverteidigung
Zum Wohl des Clans beizutragen
Die Sprache Mando'a sprechen
Sich dem Mandalore anzuschließen, wenn er zu den Waffen ruft.

pfannenstiel, Mittwoch, 12. April 2017, 09:50
Die traditionelle Rüstung tragen

Genau damit hätte ich allerdings ein Problem.

sanne1968, Mittwoch, 12. April 2017, 09:55
Legst du deinen Char schon zu beginn darauf fest das er eigentlich das Imperuim hasst und viel lieber republiknaer wäre? Wenn ja, mach das natürlich mehr Sinn, nicht Manalorianer zu werden. Wenn du dich aber erst Später dazu entschliesst dann würde es passen. Und was die Rüssi angeht: die würde ich dann anziehen wenn mir Shae in die Quere kommt, schon aus Priziep dann *lach*

xellmann, Mittwoch, 12. April 2017, 10:09
Es gibt finde ich sehr schöne Mando Rüstungen.
Mein Mando trägt das gleiche Rüstungsset wie Torian.
Das habe ich ROT/Schwarz eingefärbt.

Zeig ich euch heute Abend mal auf Twitter.

sanne1968, Mittwoch, 12. April 2017, 10:10
ich liebe screenies auf Twitter!!! Bitte viiiieeelll mehr davon, like sie auch alle :-D ach und teilen tue ich sie natürlich auch :-D

pfannenstiel, Mittwoch, 12. April 2017, 10:37
In diesem Fall ginge mir Style vor Story.

Als Mando würde ich ihn vermutlich in irgendeiner Kombination Ordo nennen, weil Canderous Ordo Revan auch einst geschworen hat ihm mit seinem Clan und den Mandalorianern gegen die wahren Sith beizustehen. Das wären in letzter Konsequenz Valkorions/Vitiates Imperien. Commander Ordo (nennen wir ihn mal so) würde die Sith nicht hassen, aber er sieht ihre Vernichtung als seine heilige Pflicht an. Mand'alor der Bewahrer hat Revan einen Treueschwur geleistet. Schon Torians Vater wollte diesen Schwur einlösen und sich gegen die Sith stellen.

Meine Kopfgeldjäger tendieren allgemein sehr häufig dazu, Darth Tormen umzulegen, um ihre Begnadigung durch den Kanzler abzusichern. Sie haben es nicht so gern, dass jemand meint sie in der Hand zu haben, darum kann ich mich auch nicht so mit der Loyalität gegenüber dem jeweiligen Mand'alor anfreunden.

Mein Nicht-Mando-Söldner wäre mehr wie mein Schmuggler. Im Prinzip ein Ex-Soldat der sich seine Brötchen als Kopfgeldjäger verdient hat und dann so bekannt dabei wurde, dass man ihn als Söldner für einige der riskantesten Jobs der jüngeren Geschichte anwarb. Vom Krieg desillusioniert, aber vom Imperium nicht restlos begeistert (so wie die Sith oder einige Imps miteinander und mit Unabhängigen umgehen ist das ja nicht ganz unverständlich). Corellia wäre sicher der Wendepunkt, an dem man erkennt, dass die Imps den Krieg nicht gewinnen werden, weil sie dort häufiger gegen ihre eigenen Leute kämpfen, als gegen die Reps. Aber schon die Befreiung der Schwerkriminellen auf Belsavis ist etwas, das man als Möchtegern-Sherriff abscheulich finden kann. Zählt man dazu noch das imperiale Vorgehen auf Balmorra oder Taris (dort denkt keiner an die Zivilisten) wäre mein Söldner vermutlich angewidert von den Sith oder den Imps im Allgemeinen. Lana wäre noch die Ausnahme, aber auf Ziost findet man ja auch Anlagen die gedacht waren die eigene Bevölkerung zu beschießen (wie von Theron kommentiert). Mein erster Charakter war ein Powertech und hatte irgendwann wirklich genug davon für Leute wie Darth Tormen zu arbeiten. Mit ihm hab ich schon damals daran gedacht, ob es möglich wäre für die Republik zu arbeiten. Höhere Zahlungsmoral, weniger Mordversuche durch den Auftraggeber (wie auf Kaas), mehr Rechtssicherheit.

sanne1968, Mittwoch, 12. April 2017, 10:52
*hust*
GenoHaradan
*hust*

Keine Ahnung warum die mir jetzt gerade einfallen nachdem ich das gelesen hab.

Vermutlich wegen dem Satz: "Höhere Zahlungsmoral, weniger Mordversuche durch den Auftraggeber (wie auf Kaas), mehr Rechtssicherheit."

xellmann, Mittwoch, 12. April 2017, 10:57
die Sith hassen Mandalorianer. Mandalorianer gehören per se nicht zum Imperium....

Ich finde das echt zum Kotzen das ich mich wieder mit einer Seite verbünden muss. Aber ich denke ein Mando würde eher zur Republik gehen wegen den Gründen von Pfanne oben. Die Stärke hat sie ja mittlerweile bewiesen. Obwohl das schmutzige Geschäft von Saresh viel kaputt gemacht hat.

das Imperium ist auch ein Gegner dem man Respekt zollen muss. Obwohl die Republik auch ...

nararavenhunter, Mittwoch, 12. April 2017, 11:10
Ich find's auch schade, daß es jetzt doch wieder Richtung Republik vs. Imperium geht ... eine dritte Partei wäre mal schön, auch wenn ich es durchaus verstehen kann ... :-/

Beim Lesen hier dachte ich aber auch: "Was machen Mandalorianer auf Seiten des Imperiums?"

Ich sehe sie inzwischen eher als ehrenwerte Krieger - also genau das Gegenteil der Sith, die sich mehr untereinander bekämpfen, als sich z. B. um die Republik zu kümmern ... :|

xellmann, Mittwoch, 12. April 2017, 11:23
für einen Mandalorianer geht die Familie über alles. Und ich betrachte meine Allianz als Familie.

Ke barjurir gar'ade, jagyc'ade kot'la a dalyc'ade kostla'shya.

pfannenstiel, Mittwoch, 12. April 2017, 11:27
Und die Sith haben die Mandalorianer zu Revans Zeiten missbraucht, um sie im Krieg gegen die Republik zu verheizen. Die geschwächte Republik oder die siegreichen Mandalorianer hätte man dann ganz einfach selbst überrollt, wäre nicht Revan aufgekreuzt.

Während die Mandalorianer also manchen Sith respektieren wird man von den Sith nur als Werkzeug behandelt. Und Acina hat ihren Krieg gegen das Ewige Imperium anfangs aufgegeben. Nur am Ende, als die Mandalorianer auf Seiten der Allianz standen und diese ihre Erfolge feierte schwenkte sie dann um. Acinas Hilfe kam erst, als die Ewige Flotte durch SCORPIOs Unabhängigkeitsprotokolle so geschwächt war, dass sie durch einen Flankenangriff in die Flucht geschlagen werden konnte. Die Sith respektieren Stärke nicht, sie nutzen sie nur für ihre Zwecke aus.

xellmann, Mittwoch, 12. April 2017, 11:39
dein Wort in Mandalore's Ohr

nararavenhunter, Mittwoch, 12. April 2017, 11:44
Jepp. :)

pfannenstiel, Mittwoch, 12. April 2017, 14:34
Also mit der Idee einen mandalorianischen Söldner auch mandalorianisch zu benennen kann ich mich anfreunden. Ich hab mir jetzt ein paar Namen zurechtgelegt, mal sehen was noch frei ist.

xellmann, Mittwoch, 12. April 2017, 15:26
Skira Verda Rachekrieger
Orar Beviin - Donner Lanze
Ver'kad - gekauftes Schwert

xellmann, Mittwoch, 12. April 2017, 19:06
wie versprochen:

https://twitter.com/xellmann/status/852205295438790657
meine alte Rüstung, welche ich mir auf Mandalore selbst gefertig habe.

https://twitter.com/xellmann/status/852205562288889856
Meine neue Rüstung welche mir von Torian zu ehren meiner Leistungen angefertigt wurde.