Samstag, 20. Februar 2016
Season 2 Spekulationen: Die Ewige Flotte schlägt zurück
Aus Kapitel IV erfährt man ein interessantes Detail, das am Ende von Season 1 noch auf die Probe gestellt werden wird. Laut Koth Vortena und Lana Beniko hat Valkorion die Ewige Flotte nämlich nicht selbst gebaut, sondern gefunden und das nachdem sie einige Jahrhunderte zuvor auf mysteriöse Weise verschwand. Zuvor hatte die aus dem Nichts erschienene Flotte noch versucht alle Zivilisationen des Wild Space auszulöschen, ehe die Flotte in einer Entscheidungsschlacht von der Gravestone geschlagen wurde.

Nun kann man spekulieren, wieso eine derart gewaltige und angeblich vollautomatisierte Flotte urplötzlich einen Totalausfall erlitt? Hat die Gravestone vielleicht eine Art Kommandoschiff der Flotte zerstört? Oder wurde dieses vielleicht nur irreparabel beschädigt und später von Valkorion entdeckt, der seine Leittechnologie in den Ewigen Thron integrierte.

Fragen über Fragen, aber eines ist klar, wenn es in Kapitel XVI zu einer Unterbrechung der Kontrolle der Ewigen Flotte kommt könnte diese dort weitermachen, wo sie vor einigen Jahrhunderten aufhören musste und es Vitate gleich tun. Plötzlich wäre Zakuul keine Bedrohung mehr und wir hätten es mit einem weiteren Weltenvernichter zu tun. Doch wie in der Lore der Alten Republik würden sich Republik und Sith wenig darum scheren, was am anderen Ende der Galaxis los ist. Wie zu Zeiten Revans ist es den Kernwelten egal, was am Rande der Galaxis passiert. Genauso wurden vor 300 Jahren auch die Mandalorianer ignoriert. Mit dem Ausfall von Zakuul als Bedrohung wäre es für die Allianz sogar noch schwieriger sich Hilfe bei den Großmächten zu verschaffen, da diese nun keinen Abrüstungsverträgen mehr unterliegen würden. Mit voller Kraft in den Untergang! Der Krieg zwischen Republik und Sith-Imperium würde also noch intensiver werden, während Zakuul vielleicht von der eigenen Flotte vernichtet wird. Lore-Kenner denken bei einem solchen Bedrohungsszenario neben den Mandalorianischen Kriegen vielleicht auch an die Invasion der Yuuzhan Vong.

Wir haben bereits in Kapitel X erlebt wie stark Zakuul von Droiden abhängig ist. Eine Gruppierung wie Direktive 7 hätte auf Zakuul leichtes Spiel und Imperator Arcann hat selbst einiges dafür getan seine Welt zu schwächen. Er hat das menschliche Heer stark reduziert, er ließ die Erben verfolgen und hinrichten und nun hat er auch die Hälfte seiner Ritter in den Tod geschickt. Das Ewige Imperium steht und "fällt" mit der Ewigen Flotte. Man hat alles nach dieser Flotte benannt, das Imperium, den Thron, die Staatsphilosophie.

Und vielleicht war all das auch noch Valkorions Ziel. Lana hat sich ja sogar gefragt, warum Valkorion die Flotte nie eingesetzt hat, um sein Weltenvernichter-Ritual umzusetzen. Alles was in Season 1 geschieht soll laut Heskal und seinen Erben gemäß einer Prophezeiung geschehen und die Herolde von Zildrog berichten von einem großen Feuer, das Zakuul eines Tages säubern soll. Die Rede ist auch von einem Monster in den Sümpfen... wo wir in Kapitel IV die Gravestone fanden.

Ist die Gravestone Zildrog? Oder was ist die Gravestone überhaupt? Die Omnikanone der Gravestone scheint in der Lage zu sein mehrere Schiffe der Ewigen Flotte gleichzeitig zerstören zu können und könnte man die Waffe mehrfach hintereinander abfeuern wäre es wohl um die Ewige Flotte geschehen. Nur der Energieaufwand dafür wäre immens und könnte das Schiff selbst zerstören. Gut, dass es Isotop-5 gibt, das sowohl Dr. Oggurobb, als auch den imperialen Spielern bekannt sein dürfte.

Season 2 könnte relativ interessant werden, wenn man das Sith-Imperium um Isotop-5 anschnorren muss oder sogar nach Makeb aufbricht, um dort die Gravestone aufzurüsten. Zugleich könnte die Ewige Flotte aber auch versuchen Makeb ein für allemal zu zerstören.

Möchte man die Ewige Flotte zunächst jedoch stören, dann wird man auch die Hilfe einer genialen Hackerin brauchen, die noch auf einer der blockierten Welten festsitzen sollte. Ich rede hier natürlich von Mako, die als Fan-Favoritin ohnehin gute Chancen haben sollte in Season 2 aufzutauchen. Von meiner Begeisterung für eine mögliche Rückkehr von Tharan Cedrax habe ich bereits an anderer Stelle berichtet. Wenn die Ewige Flotte wieder "aktiv" wird könnten auch Spezies wie die Killiks, mit ihrem endlosen Schwarmgedächtnis, eine wichtige Rolle spielen und einiges über die letzte Auseinandersetzung mit der Flotte berichten. Aber auch die Chiss dürften als Nachbarn Zakuuls einige aufschlussreiche Informationen zur Ewigen Flotte besitzen. Vector und Raina Temple wären also ebenfalls für eine Rückkehr prädestiniert, zumindest von meiner Warte aus. Ich stütze mich bei meiner Theorie nur eben sehr stark auf Legends-Werke, in denen die Chiss ja auch lange vor dem Rest der Galaxis von den Far Outsiders aka Yuuzhan Vong wussten und die Killiks besaßen sogar Erinnerungen an Vater, Sohn und Tochter.

Die Ewige Flotte als Gegner zu haben hätte auch den Vibe der Reaper-Invasion oder der Verderbnis, womit sich SWTOR in die Tradition von Dragon Age und Mass Effect stellen könnte. Für den modernen Star Wars-Fan mag das vielleicht befremdlich erscheinen, aber Leser der Post-Endor-Romane wurden vor 2014 alle paar Jahre mit einer neuen Über-Bedrohung konfrontiert. Verschwundene Flotten hatten wir im Erweiterten Unversion sogar zwei, die Schwarze Flotte (ein imperiales Sondereinsatzkommando samt Supersternenzerstörer) und die Katana-Flotte (200 weitgehend automatisierte Dreadnaughts die durch einen Computerfehler verschwanden). Admiralin Daala warf in Wächter der Macht sogar ihre Irreguläre Schlund Flotte in die Schlacht, der unter anderem die verschollene Schimäre und andere mit angeblich nie realisierten Waffensystemen ausgestattete Schiffe angehörten. So gesehen hat das Wiederauftauchen von verschollen geglaubten Schiffen in den Star Wars Legends ja Tradition und würde auch zu SWTOR passen, denn hier sind die Legends noch sehr lebendig.

Weil wir schon beim Thema Flotten sind, zu Zeiten der Alten Republik wäre das Hapes-Konsortium auch noch ein wilder Haufen von Piraten gewesen. Aber sehr reiche und gut bewaffnete Piraten. Mögliche Verbündete in einem Krieg gegen eine Droiden-Armada. Und weil sich von Hapes ein Bogen zu Dathomir spannen lässt, in K'krohls Mail über die Befreiung von Belsavis deutet der Talent-Scout einen Planeten namens Datho-- an. Vielleicht hat sich Valkorion ja dorthin abgesetzt, die Schamaninnen von Dathomir wären jedenfalls Expertinnen für den Umgang mit der Geisterwelt.

Mit Vaylin, Valkorion und der Ewigen Flotte hätte man in Season 2 die Hände voll, weshalb sich die Frage stellen würde, was dann auf der Strecke bleiben wird. Sollte Arcann sterben und Vaylin nicht in der Lage sein ihm auf den Thron nachzufolgen wird Season 2 unglaublich bedrohlich. Wird einem Valkorion auch dann noch beistehen, wenn man seine Lieblingstochter quer durch die Galaxis jagen muss? Und wie ließe sich das ganze mit einer Abwehr der Ewigen Flotte verbinden?

Die Ewige Flotte zu einer Bedrohung zu machen klingt technisch richtig, aber hat das ganze auch eine emotionale Grundlage? In Season 1 wird man ja um seinen Sieg betrogen und erlebt den Untergang der alten Welt live mit, während man im Karbonit eingefroren an einer Wand hängt. Mehr Drama geht kaum noch. Der Fremdling hat dann allen Grund auf Zakuul und Arcann sauer zu sein. Auch das Losbrechen der Ewigen Flotte von Zakuul bräuchte eine emotionale Komponente, einen Verrat. Das Problem ist natürlich, dass man in einem MMO so seine Schwierigkeiten hat eine alte Welt unzugänglich zu machen. Es gelang auf Ziost, aber selbst da war der Prozess ziemlich umständlich. Würde man in Season 2 Makeb zerstören und Odessen oder Zakuul bombardieren, BioWare müsste sich etwas einfallen lassen, um die Immersion zu wahren. Wobei es imo relativ einfach ginge ähnlich wie auf Ziost oder Belsavis via Shuttle die alte unzerstörte Instanz erreichbar zu machen. Andererseits kann man ja auch immer noch auf Welten wie Taris, Balmorra oder Korriban zurückreisen und dort NPCs über den Weg laufen, die in der Story längst tot sind. Außerdem haben Taris und Balmorra sogar noch den Besitzer gewechselt. Wer auf diese Welten zurückreist und sich dann über Immersionsprobleme beschwert wäre in meinen Augen selber schuld.

Mit den Story-Kapiteln lässt es sich ja schön machen, dass man vielleicht in Season 2 einer Zerstörung Odessens entkommt und mit der Gravestone einen Hyperraumsprung ins Ungewisse wagt. Mass Effect-Style! Man kann später immer noch zurück fliegen und Allianzkisten kaufen, aber offiziell gilt die Allianzbasis dann eben als verlassen. Oder BioWare gelingt mit Hilfe der Phasing-Mechanik aus Season 1 wirklich ein Durchbruch bei der Open World-Instanzierung. NPCs, die nur für Spieler auf bestimmten Quests sichtbar sind, haben wir ja schon.

Wie in den letzten Wochen immer wieder mal von offizieller Seite (zumindest durch Story Group Vertreter Pablo Hidalgo) verlautbart ist Star Wars im Kern eine Fantasy-Story, die sich nur mit Science Fiction-Bezügen schmückt. So gesehen ist es nicht verwunderlich, wenn SWTOR, wann immer es den richtigen Ton verfehlt, in Richtung eines klassischen D&D-Plots abdriftet. Aber es ist halt auch so, dass viele klassische D&D-Elemente (unsterbliche Dämonen, böse Dynastien, hirnlose Horden, Geister, Krieger, Magier usw.) in Star Wars ein Zuhause haben. Und Plots die parallel verlaufen wären in der Saga auch nichts neues, so könnte es in Season 2 mit Vaylin und der Ewigen Flotte durchaus auch zwei Bedrohungen geben. Man kann nur hoffen, dass die Autoren es sich nicht so einfach machen Marvels Avengers: Age of Ultron zu kopieren, denn dann würde Vaylin sich auf die Seite der bösen KI schlagen, nur um sich am Fremdling zu rächen. Nur würde sie sich später wohl kaum auf die Seiten der Helden schlagen. Oder doch? Sie müsste schon einen beachtlichen Wandlungs-/Heilungsprozess durchlaufen, um von Valkorions Lieblingstochter zu einem zweiten Revan zu werden. Ich stelle mir das aber mal kurz vor...

Vaylin in einem Sumpf, bei ihr, die Machtgeister Darth Marrs und Revans, sowie Satele Shan. Sie lehren sie mehr als nur eine Seite der Macht zu nutzen. Denn nur Vaylin kann ihren Vater aufspüren und mit etwas Hilfe auch vernichten.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Ewige Champignons

Permalink (1 Kommentar)   Kommentieren

 


Jorgans neue Ausrüstung


Jorgan scheint in Kapitel XI etwas zu tragen, das mich sehr entfernt an die Unterwelt-Rüstung für Trooper erinnert. Allerdings scheint das Set völlig neu zu sein und weist auch die Havoc Squad-Abzeichen auf. Möglicherweise landet das Set ja auch im Kartellmarkt, nachdem schon Kaliyos Set dort zu finden ist.

Auch Jorgans Scharfschützengewehr ist ein neuartiges Design und die Chancen sollten hoch stehen, dass es im mit Kapitel XI veröffentlichten Kartellpaket stecken wird.

Lässt sich da also schon ein neuer Trend ausmachen? Werden die kommenden Kartellpakete Items enthalten, die im entsprechenden Kapitel vorgeführt werden? Hoffentlich, denn genau das ließe sich als gelugenes Marketing bezeichnen. Ich bin dann natürlich auf das HK-Paket gespannt, welches das eine oder andere nicht als Abonnentenbelohnung verwendete Item enthalten könnte.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


Der Aprilscherz 2016 als Abonnentenbelohnung
Jetzt auch mit bewegten Bildern:


Konzeptzeichnung:

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren