5.10 Spekulationen: Die Lieblinge der Buchmacher

Darth Acina/Jace Malcom

Eine Rückkehr von Kaiserin Acina und Jace Malcom gilt früher oder später als sehr wahrscheinlich, immerhin hat man sich ja einige Mühe gemacht, zumindest einen der beiden am Leben zu halten. Doch die Frage ist wie langfristig eine Rückkehr der beiden zu sehen ist. Malcom spielte etwas bis auf seinen Kurzauftritt auf Alderaan und seine Rolle als Anführer der republikanischen Streitkräfte auf Iokath nie eine größere Rolle und so befindet er sich meiner Meinung nach nun genauso wie die in 2.0 eingeführte und dann bis 5.0 vergessene Acina in der gleichen verzwickten Situation. Entweder man bringt die beiden sinnvoll um oder man macht den jeweiligen Überlebenden zu einem wirklichen Hauptcharakter, wofür noch deutlich mehr Charakterentwicklung nötig wäre. So dürften Acina und Malcom mit 5.10 nicht einfach in den Hintergrund zurücktreten.

Was Acina betrifft, so hatte sie einen guten Lauf, immerhin durfte sie 6-8 Jahre über das Sith-Imperium herrschen und das ganz ohne einen Trumpf im Ärmel - wie Vitiates Unsterblichkeit. Aber Sith sind nun einmal Sith und Machtkämpfe im Imperium gehören zur Tagesordnung, gerade jetzt wo das Ewige Imperium endgültig Geschichte ist.

Bei Jace Malcom stellt sich hingegen das Problem, dass er schon seit Makeb Supreme Commander der Republik ist. De facto wurde er damals bereits kurz als Hologramm und Questgeber der heute nicht mehr existenten Weekly-Questreihe in seiner neuen Funktion eingeführt. Malcom wäre also nicht nur schon länger im Spiel als Acina, er würde seine aktuelle Funktion auch schon länger ausüben als Acina, die in 2.0 erst ein Mitglied des Dunklen Rats war. Malcom wäre nun schon womöglich seit 8-11 Jahren Supreme Commander der Republik und seine gesamte Amtszeit würde in die Ära Saresh inkl. von Sareshs Marionetten-Nachfolger fallen. Sareshs Kriegsführung ginge daher auch auf Malcoms Konto und so sollte er aus Gründen einer notwendigen politischen Säuberung am besten zurücktreten.

Satele Shan

Zuletzt trat Satele Shan im Abspann von 5.0 in Erscheinung, als sie auf Coruscant mit anderen Jedi half den Schutt des letzten Bombardements wegzuräumen. Seit damals ist also klar, dass zumindest einige Jedi überlebt haben und sich wieder der Republik anschließen könnten. Zudem deutete Sateles Anwesenheit auf Coruscant an, dass sie ihre alte Führungsrolle wieder annehmen könnte.

So wie zum Dunklen Rat der Sith gibt es auch nur spärliche Informationen zur Zusammensetzung des Vorkriegs-Jedi-Rats. Nun da der Krieg weitere Jedi-Rats-Mitglieder dahingerafft haben könnte ist völlig unklar, wer neben Satele Shan noch am Leben ist. Da das Amt eines Jedi-Großmeisters fast immer auf Lebenszeit vergeben wird wäre es nicht auszuschließen, dass Satele auf Ossus neuerlich in ihrem Amt bestätigt wurde.

Die neue Satele ist jedoch nicht mehr die alte, was auch an ihrem Odessen/4.0+ Look deutlich wird. Wir wissen nicht ob Satele seit 5.0 eine neue Stiländerung erfahren hat, aber selbst wenn, dann müsste dieser auf ihrem 4.0+ Look aufbauen. Die neue Satele Shan sieht deutlich älter aus als ihr 3.0 Gegenstück, wohl wegen der Sorgen und Greuel des Krieges mit dem Ewigen Imperium, aber auch wegen ihres Selbstexils an der Seite von Darth Marr.

Satele wurde in ihrem Exil deutlich grauer und sollte ihre früher zur Schau gestellten Jedi-Dogmen ausgiebig hinterfragt haben. Großmeisterin Satele dürfte auf diese Weise zu einer wahren Erbin Revans geworden sein, da sie nun auch (wenngleich auf schonendere Weise) Sith-Philosophien studiert hat. Satele Shan wäre für 5.10 auf jeden Fall ein Must-Have.

Die Frage ist nur was aus Ghost Marr wurde, immerhin hat man noch nicht gesehen wie Marr eins mit der Macht wurde und vor allem imperiale Spieler hätten die Hoffnung ihn wiederzusehen. Allerdings wäre ein offscreen-Verschwinden Ghost Marrs nicht auszuschließen, wenn Satele davon zu berichten weiß, etwas das allerdings Imperialen vorenthalten werden könnte. Problematisch ist auf Ossus jedenfalls, dass die Mission sehr wenig mit Ghost Marrs Grund zur weiteren Existenz zu tun hat - das Imperium zu verteidigen und zu schützen. Außer Ghost Marr erscheint als buchstäblicher warnender Geist, der die Sith-Imperialen zur Ordnung rufen will.

Darth Vowrawn

Darth Vowrawns "Überleben" wurde bereits in 4.0 angeteasert, als er als imperialer Delegierter vor Imperator Arcann niederkniete. Seither wird Vowrawn noch in einer Mail erwähnt, sollte man in 5.0 Minister Lorman exekutiert haben. Später wird Vowrawn neuerlich in einem News Cast auf Copero erwähnt, sollte Kaiserin Acina auf Iokath gefallen sein. Allen Informationen nach ist Vowrawn entweder nur weiterhin der Herr der Sphäre für Logistik und Produktion oder Acinas Nachfolger als Kaiser der Sith.

Nach Nathema ist Vowrawn aber auch das letzte alte Ratsmitglied das neben Acina noch am Leben ist. Nathema bestätigte unter verschiedenen Voraussetzungen, dass sowohl Darth Mortis, als auch Darth Ravage und sogar Darth Baras noch am Leben waren und sich dem Orden von Zildrog anschlossen. Mit Mortis und Ravage wären somit zwei Veteranen des Dunklen Rats und aktive Regierungsmitglieder in Opposition zu Kaiserin Acina getreten, welche die Allianz als Verbündeten umworben hat. Ich orte hier bereits einen kleinen Skandal, der andeutet, dass Acina ihr Imperium längst nicht so gut im Griff hatte wie man erwartet hätte. Gerade Ravages Empörung über die Beseitigung des alten Sith-Imperators lässt mich vermuten, dass er Gleichgesinnte hatte, welche in Acina eine unwürdige Nachfolgerin auf dem imperialen Thron sehen.

Vowrawn gilt durchaus als Fanliebling und seine Rückkehr ist etwas, das schon lange erwartet wird. Vowrawns Rückkehr hat nur ein Problem und das sind die an sie gestellten Erwartungen, denn wie viel wird Vowrawn über sein Tun in den letzten Jahren preis geben? Vowrawns Hintergrundgeschichte ist an sich ja höchst brisant, denn er war in 1.0 so etwas wie ein Verbündeter des Sith-Kriegers gegen Darth Baras. Auf Corellia vernichteten der Krieger und Vowrawn etwa die "Entität", eine zombieartige/geisterhafte Geliebte des Sith-Imperators. Auf Rishi war Vowrawn jedoch auf der Flucht, denn er hatte eine Hand des Imperators inhaftiert, gefoltert und all ihrer Geheimnisse beraubt, sodass der Sith-Imperator seine loyalsten Killer auf ihn ansetzte. Doch Vowrawn überlebte und kehrte zurück, um wieder ein Mitglied des Dunklen Rats zu werden. Es gibt viele Rätsel zu Vowrawns Geschichte nach Rishi, auch weil das von Vitiate verwüstete Ziost der Sitz von Vowrawns Ministerium und Machtbasis gewesen ist, aber auch weil Vowrawn den Friedensvertrag mit Arcann aushandelte und solange überlebte, bis er womöglich zu einer Art Kronprinz des Sith-Imperiums geworden ist. Im Kampf gegen Baras war Vowrawn ein Verbündeter des Sith-Imperators und seiner Hände, doch später wurde er zu dessen erbitterten Feind, wobei davon auszugehen ist, dass die in 3.0 von Darth Marr als "kürzlich erfahren" preisgegebenen Informationen über Vitiate auf Vowrawn zurückgehen, der eine Hand des Imperators foltern ließ. Vowrawn könnte den Dunklen Rat über seine Erkenntnisse informiert haben, aber Vowrawn könnte diese Informationen auch an die Revaniter weitergereicht haben, welche Yavin 4 stürmten ehe das Sith-Imperium auch nur den ersten Schritt unternehmen konnte.

Die Revaniter-Krise, der Sturz des Sith-Imperators, die Unterwerfung unter Arcann, die Verschwörung des Ordens von Zildrog - wieviel wusste Darth Vowrawn? Immerhin war Vowrawn der Herr des Ministeriums für Logistik und Produktion, also auch des Finanz- und Wirtschaftsministeriums. Vowrawn hätte doch bemerken können wenn die Revaniter oder der Sith-Imperator Rohstoffe, Nachschub und Geldmittel für ihre Verschwörungen abzweigten. Das Verschwinden imperialer Truppen, Schiffe und militärischer Geräte wäre einem Vowrawn nicht verborgen geblieben, so etwa auch im Fall der imperialen Uprisings. Leider haben wir bis dato keine Möglichkeit erhalten Vowrawn gegenüberzutreten und die richtigen Fragen zu stellen.

Gnost-Dural

Meister Gnost-Dural war der Historiker des Jedi-Ordens, der Hüter seiner Archive und ein prominentes Mitglied des Jedi-Rats, doch ingame wurde er höchstens erwähnt, aufgetreten ist er noch nie. Ossus wäre die Chance Gnost-Dural mit dem typischen Kel-Dor-Charaktermodell als Mitglied des neuen Jedi-Rats einzuführen, zumal er ja geholfen haben sollte die Jedi-Archive von Tython nach Ossus zu bringen. Gnost-Dural wäre es auch der eventuell erklären könnte wie Aufzeichnungen über die Old Republic-Ära verschwunden sind und daher dazu beitragen werden, dass dieser Zeitabschnitt dereinst dem Reich der Legenden zugeordnet werden wird.

Kommentieren



sanne1968, Donnerstag, 20. September 2018, 13:55
Ich muss gestehen das bei keinem meiner Playthroughs der Sith Krieger Story Baras überlebt hat :-D
Von daher wird mir wohl Baras nie wieder ingame begegnen. Selbst meine hellen Sith Krieger töten Baras am Ende und das mit vollster Genugtuung :-D