Recycling-Ziost
https://i.imgur.com/tTYX3M3.jpg

Der vor 4. Mai bereits zugängliche Teil Ziosts erinnert sehr stark an Ziost wie es wohl noch 2013 geplant gewesen wäre. BioWares Neigung zum Recyceln von Content hat sich bei Ziost voll durchgeschlagen. Man hat wahrscheinlich alle Quests gestrichen, doch die Art Assets nur für Ziost 2015 ergänzt.

Ziost wäre 2013 wohl als eine Art verschneites Dromund Kaas gedacht gewesen, wovon man auch 2015 noch einiges sieht. Der Planet sieht ja eigentlich ganz hübsch aus, wäre der ganze Schnee da nicht. Schnee und Kies sind Dinge die ich aus persönlichen Gründen hasse, aber ich finde Ziost sieht 2015 durchaus gut aus.

Was wir derzeit anspielen können ist allerdings nur ein Teil von Ziost. Man hat das Ziost-Daily-Gebiet deutlich düsterer gestaltet und es ebenso wie Ziost-Stadt um Wracks und Spuren der Verwüstung ergänzt. Dass Ziost teilweise bereits vorgefertigt war dürfte auch zur "Größe" des Planeten beigetragen haben. Immerhin besteht Ziost aus 4 bzw. 5 eigenständigen Gebieten, auch wenn Gebiet Nr. 2 und 3 aka New Adasta in einer Höhle liegt und man da wieder etwas an Gestaltungsaufwand einsparen konnte.

Die Story auf Ziost ist zwar kurz und die Gebiete scheinen ziemlich eingegrenzt zu sein, doch das könnte eine Folge der Zerstückelung des alten Ziost gewesen sein. In seiner 2013-Version war Ziost allem Anschein nach als Addon-Planet von entsprechender Größe geplant gewesen. 2015 zerstückelt man diesen in mehrere kleinere Gebiete und überarbeitet Teile neu, damit sie zur neuen Story passen.

Ich frage mich nun nicht wozu, denn die Ersparnisse bei der Erschaffung Ziosts wurden imo in die höchst gelungene Story gesteckt. Ich frage mich allerdings, ob man auch anderen "eingestampften" Planeten eine Ziost-Behandlung zukommen lassen könnte? Sleheyron, Varl, Rakata Prime und Bothawui standen ja irgendwann auch einmal bereits samt Dailies in Entwicklung. Recycling kann aber auch umgekehrt funktionieren, so wurde aus einem Czerka-Flashpoint CZ-198 mit zwei eigenen FPs und aus einer einzigen Oricon Operation wurden zwei ganze Ops samt Daily-Gebiet, Makeb wurde allerdings etwas völlig neues und weder Rishi, noch Yavin 4 wurden aus einem Altbestand gebaut, sondern neu aus dem Boden gestampft. BioWare entwickelt also sehr wohl neuen Content, doch man dürfte auch einige Dinge entwickeln und wieder ad acta gelegt haben, wie eine Festung auf Corellia. Man kann auch für spezifische Welten geschaffene Assets recyceln und mit einem veränderten Farbschema fast neu aussehen lassen.

Wo wir schon beim Thema Recyceln von Planeten sind, laut Darth Malgus gab es sogar eine Superwaffe der Rakata die mit Terraforming das Recyceln ganzer Planeten erlaubte. Neben der Fabrik und der Sternenschmiede war diese eine von drei legendären Schöpfungen des Unendlichen Imperiums. Revan wusste von zwei dieser Legenden, wieso nicht auch von der dritten? Und der Imperator versuchte 300 Jahre die Existenz der Fabrik aufzudecken, aber was wenn er "nur" von der "Planetenschmiede" erfahren hat? Superwaffen sind ein wichtiger Teil von Star Wars, aber auch Terraforming und "Naturkatastrophen" wie auf Ziost haben in Star Wars eine gewisse Tradition. Bei Terraforming denke ich an die Yuuzan Vong und immerhin versuchten sich auch die Schreckensmeister an Terraforming, allerdings ohne besonders erfolgreich zu sein. Einen ganzen Planeten zu verderben, das würde zum Imperator passen.

Kommentieren