1 Mann, 1 Woche, 1 Ziel

Farmen, nichts als Farmen

Seit etwas mehr als einer Woche bin ich nun voll ins Galactic Command eingestiegen und "genieße" die Farming Experience 5.0 - wobei es mir bis zu einem gewissen Grad durchaus Spaß macht für das Farmen nach Erfolgen und das Absolvieren von mir nicht ganz so lästigen Content belohnt zu werden. Bisher halten sich Schrecken, Wahnsinn und Motivation wohl die Waagschale. Noch bin ich motiviert, aber wenn ich so zurückblicke, dann bin ich oder war ich das jedes Jahr einmal. Immer wieder kommt der Punkt an dem ich bereit bin einige Wochen im Jahr in stupides Farmen zu versenken und das ist er nun wohl für dieses Jahr. Also mache ich das beste daraus und versuche möglichst viel zum Abschluss zu bringen, das mir seit Jahren im Weg steht. 5.0 belohnt mich quasi dafür Erfolgen nachzujagen, die ich in letzter Konsequenz für unerreichbar gehalten hätte. Nun jedoch...

Sonntag, 12. März

noch 190 Command Ranks bis 300
noch 10500 Kills bis Manhunter
noch 334 Kills auf Odessen
noch 11 Huttballmatches mit 350.000 Heilung




Sonntag, 19. März
noch 78 Command Ranks bis 300
noch 8505 Kills bis Manhunter
noch 109 Kills auf Odessen
noch 6 Huttballmatches mit 350.000 Heilung


Wahnsinn, warum schick ich mich in die Hölle?

Wenn ich etwas tue, dann brauche ich mehr als eine einzelne Motivationsquelle, um bei der Sache zu bleiben. Je mehr, desto besser. Genauso geht es mir bei der Aufholjagd in Richtung der künftigen Tier 4 (Command Rank 300). Ich will auf Tier 4 gelangen, um dort beim künftigen Iokath-Daily-Farmen (und falls ein weiteres Daily-Gebiet erscheint) einige Kisten abzustauben, die dauerhaft nützlichen Gear für mich enthalten. Ich will aber auch ein Top-PVP-Set besitzen, um bis 6.0 eventuell mit meinem hellen Jugger oder dunklen Ritter einige Ränge hinzuzugewinnen und bestimmte Titel anzusteuern. Mein PVP-Gefarme hat also im Grunde auch etwas mit einer rollenspielerischen Motivation zu tun, denn meinen Hüter habe ich unter anderem auch durch diesen Spießrutenlauf geschickt, damit er sich jetzt Kriegsheld nennen darf. Selbst wenn ich die Titel nie nutze, Hauptsache sie sind da. Ich bin Sammler, das liegt einfach in meiner Natur.

Neben Command Rank 300 (meinem Primärziel) verfolge ich auch mehrere Sekundärziele auf meinem Main. Gewisse PVP-Erfolge (bspw. 50 Matches mit 350.000 Heilung in Huttenball) sind in greifbare Nähe gerückt. Gerade dieser Erfolg ist vielleicht interessant, weil ich ja einen Vergeltungs-Juggernaut spiele, meine Heilung also aus den latenten Selbstheilungsfähigkeiten meiner Klasse erhalte, sodass sich dieser Erfolg als klassischer DD gar nicht so einfach farmen lässt. Im Gegensatz zu Fernkämpfern wie Söldnern oder Hexern kann ich ja nicht einfach anfangen zu heilen, aber das macht auch den Reiz dieses Erfolgs für mich aus. Ein Grund warum ich den Jugger/Hüter als PVP-Klasse schätze sind auch jene seltenen Fälle in denen ich ein MVP für die meiste Heilung bekomme, obwohl ich weit von einer Heilklasse entfernt bin. So auf Heilerfolge zu kommen ist zumindest amüsant, es erinnert mich aber auch an GSF, wo ich vor der Einführung des Bombers mittels der Selbstreparatur-Gefährtenfähigkeit einige Male an "Heil-Medaillen" kam. Vielleicht sollte ich mich der Ehrlichkeit halber in Kriegsgebieten daher mit dem Vermächtnistitel Medalist/Medaillen-Sammler schmücken.

Meine Verfolgung der 1000er Marke im Odessen Kriegsspiel hat auch den Grund, weil ich letztes Jahr mitten in meiner jährlichen PVP-Phase mit dem verbuggten Tracking dieses Erfolgs zu kämpfen hatte. Es zählte damals ein ganz anderes Kriegsgebiet für die Kills auf Odessen und da der Gruppenfinder manipuliert wurde, um möglichst viele Odessen-Matches zustanden zu bringen fiel ich um die Mehrzahl meiner Odessen-Kills um. Nun hole ich sie mir zurück.

Dass ich es bisher weder auf Tapferkeit 100 noch zum Manhunter gebracht habe erklärt mich in den Augen enthusiastischer PVPler vermutlich zum Noob, aber ich bin Gründer, ich habe über 40.000 Erfolgspunkte, zig Charaktere, drei davon schon seit Jahren auf Sozial X und bis vor 4.0 habe ich meine Jugger nur bis Tapferkeit 60 gespielt. Was ich also getan habe war Tapferkeit zu farmen und dafür reichte es den Node-Guard zu spielen, der ja leicht auf 8 Medaillen und somit das optimale Tapferkeits-Ergebnis kommt. So fällt es einem allerdings schwer an seinen PVP-Kills zu arbeiten, ganz im Gegenteil zu den Meistern des Zergs, die weder markierte Heiler angreifen, noch an den Türen kämpfen oder sich sonstwie zu Teamwork animieren lassen, aber gerne mal das ganze Team für ihre Performance verantwortlich machen. Nur an einem Pylon Zeit abzusitzen macht PVP auch nicht gerade spannend und jetzt wo ich Kills farme fühlt sich mein Spielerlebnis auch anders an. Sieg oder Niederlage sind mir egal, solange ich meine Marken, meine CXP, meine Tapferkeit und ein paar Kills bekomme. Was mich ärgert sind nur noch Arenen die künstlich in die Länge gezogen werden oder Matchmaking bei dem man auf ein Team mit zu vielen Heilern trifft. Ich versuche mit Gelassenheit an PVP heranzugehen, was allerdings nicht zur üblichen Meta passen dürfte.

Manhunter ist wiederum ein Titel der mir in meinen Augen zustehen sollte. Als man das Erfolgssystem in 2.0 einführte war das 2013 der zweite Rückschlag für mich. Schon das Ruf-System kam für mich zu spät und hatte mich an den PVE-Raumkampf-Missionen ausgebrannt. Seither habe ich sie nie wieder angerührt. Genauso erging es mir 2013 mit PVP. Da hatte ich 2012 noch vor den Tapferkeitsboosts und unter geringeren Tapferkeits-Ausbeuten pro Match (ich habe nie die damaligen Exploits genutzt) meine ersten beiden Kampfmeister hochgezogen und dann begann man die PVP-Kills erst nach einem Game Update zu zählen, das mich in eine ziemliche Krise stürzte, weil ich für zwei Monate keine Zeit fand einen Alt durch die Story zu jagen oder irgendetwas sinnvolles im Endgame anzustellen. Das Real Life forderte seinen Tribut. Wie so oft schlug ich dann eben einen anderen Weg ein. Twinken, Ops und Flashpoints mit meinem Hexer-Heiler und DD-Söldner, später auch mit dem zum DD umfunktionierten Hexer, damit verbrachte ich den Rest von 2013. 2014 war das Jahr von Kuat, Quesh-Huttenball, Arenen, GSF und den Revaniter-Flashpoints. 2015 war das Jahr von Ziost und ich merke gerade wie schwer es mir fällt die 3.0 Ära einzuordnen. Außer Ziost gab es zumindest in meiner Erinnerung nichts bis 4.0 erschien. Was trieb ich damals? GSF hatte ich kurz vor 3.0 an den Nagel gehängt. Ich schuf mir meinen dunklen Ritter und das Leben ging so dahin. Na gut, so nebenbei bin ich 2015 nach meinen Erfolgen beim Spekulieren für Galactic Strongholds Credit-Milliardär geworden. 2015 war für mich das Jahr des Craftings und ein ziemlich ertragreiches noch dazu. Bis 4.0 kam und damit stand das halbe 2016 im Zeichen von monatlichen Kapitel-Runs. Bis Kapitel XIII habe ich jeden meiner Maxlevel-Chars monatlich durch die Kapitel bugsiert und da blieb wenig Zeit für anderes. Dann brach meine Motivation ein und irgendwann im Sommer beschloss ich meinen Umzug, der mich auch einige Zeit von SWTOR entfernt hat.

Meine intensivste PVP-Zeit fällt wohl noch in das Jahr 2015, also auch zu meiner intensivsten Crafting-Phase. Damals habe ich zum ersten Mal über Tapferkeit 60 hinaus gespielt und meinen Kriegsherrn geschaffen. Nun würde ich das Lebenswerk meines Juggers gerne vollenden, aber es besteht die Gefahr, dass mir die Motivation ausgeht. Manhunter wird sich als Ziel wahrscheinlich schneller erreichen lassen als Tapferkeit 100 und zumindest läuft es mit den Command Crates auch auf 300 weiter. Aber 5.2 naht und 5.2 bringt ein neues Daily-Gebiet, in welchem es sich wohl lohnen würde zwischen Charakteren zu switchen, um pro Tag ein Optimum an Ruf-Punkten zu gewinnen. Das wöchentliche Limit würde ich schon gerne regelmäßig ausreizen und mit einem Char ging das in der Vergangenheit so gut wie nie. Bisher haben aber nur mein Jugger und Hüter die Story abgeschlossen und kämen so für Iokath infrage. Konzentriere ich mich nach 5.2 weiterhin völlig auf meinen Jugger erhalte ich zwar Tier 4 Kisten und kann meinem PVP-Ziel nacheifern, aber ich werde wohl oder übel in Kauf nehmen müssen nicht in der vordersten Reihe der Ruf-Farmer mitspielen zu können. Allerdings kann PVP wohl helfen es mir leichter zu machen auf den Respawn von Mobs zu warten. Seit ich auf TRE gewechselt bin lebe ich ja auch damit, immer eine Menge Leute um mich zu haben. Da dürfte der Ansturm auf ein neues Daily-Gebiet deutlich heftiger ausfallen, als in meiner Vergangenheit auf T3-M4. Mich auf meine persönlichen Ziele zu konzentrieren und das Äußere nicht so ernst zu nehmen wäre vermutlich ratsam, wenn man bedenkt wie hässlich und unsinnig manche Ruf-Items wirken und wie schnell sich der Reiz des Legenden oder Helden-Titels abnützt. Sobald ich mit dem Jugger auf 100 wäre würde ich ohnehin gerne wieder auf einen anderen Char wechseln, um mich zu erholen.

Motivationstechnisch ist Elite Kriegsherr/Elite Warlord ein nicht besonders reizvoller Titel für mich. Kriegsherr/Warlord war es, aber wozu der Zusatz Elite? Ein Elite Kriegsherr zu sein würde bedeuten selbst unter Kriegsherrn noch einer Elite anzugehören und zumindest in der Lore, aber auch in der Realgeschichte und Weltpolitik finde ich so einen Titel nicht. Man müsste ihn sich schon zu Rollenspielzwecken basteln. Demnach wäre Warlord dann ein Sith-Titel, der auserwählten Sith-Kriegern (Warrior zu Warlord) verliehen werden kann. Elite Warlord wäre dann ein "Warlord" der ähnlich wie Sith-Lords die zu dunklen Lords oder in die Elite des Dunklen Rats aufgestiegen sind noch eine Ebene über diese erhoben wurde. Aber trotzdem, Elite klingt so danach als ob es mehrere geben würde und genau das fällt mir schwer in Einklang mit meinem Rollenspiel zu bringen. Es würde jedoch auch bedeuten die Existenz anderer Spieler als Kriegsherrn und Elite Kriegsherrn wahrzunehmen.

Nur so nebenbei, ein (Vermächtnis-)Titel auf den ich besonders stolz bin ist Flottenadmiral/Fleet Admiral. Nicht wegen des Aufwands der dahinter steckte, sondern weil er zur aktuellen Story passt, auch über Iokath hinaus. Der neue Imperator kann sich praktisch nur deshalb mit diesem Amt schmücken, weil er eine mächtige Flotte kontrolliert. Generäle gab es in der Lore viele, wie Jedi-Generäle und Rebellen-Generäle, doch die Admiräle standen meistens über ihnen. Unter dem Großadmiral ist Flottenadmiral der höchste Flotten-Rang den es in Imperium und Republik gibt, wobei die Republik das Amt eines Großadmirals auch gar nicht kennt. Es sind eher die Flottenadmiräle die an der Spitze der republikanischen Flotte gesehen werden, eine Funktion die einst Admiral Aygo bekleidete (und der Zabrak, dessen Name ich vergessen habe). Die Vorstellung Sith-Kriegsherrn gegen Jedi-Generäle antreten zu lassen ist auch einer der Gründe warum ich meinen Jugger unbedingt zum Kriegsherrn machen wollte und warum ich mit ihm auch gerne mal einige GSF-Matches absolviere. Darth Vader galt schließlich als der größte Pilot des Imperiums und genoss unter den Sturmtruppen zeitweise fast kultische Verehrung.

Träume von Gold und Silber

Mein Hüter hatte deutlich mehr Glück als mein Jugger, wenn es um legendäre Items ging. Aber beide haben dank PVP und GSF einige Marken und so sieht es für meinen Jugger momentan gar nicht so schlecht aus. Ein vollständiges 242er Set bis Iokath wäre ein weiteres erreichbares Ziel für mich.

Der momentane Stand sieht so aus:
1 Relikt, 1 Implantat, 5/7 Rüstungsslots

Noch offen sind:
1 Relikt (230 Krit), 1 Implantat (240), 1 Ohrstück (238), Haupthand (240) und Nebenhand (240), Helm (240), Handschuhe (234)

Nebenbei stecke ich blaue 240er Teile und was an brauchbaren Reststücken so anfällt in eine unmarkierte Vermächtnisrüstung, sollte ich eines Tages auch eine Nicht-Jugger-Klasse auf 70 für PVP oder PVE einsetzen wollen. Meinen Attentäter zu reaktivieren wäre möglich, doch zur Zeit stechen mir eher andere Juggernauts und Hüter ins Auge. Vielleicht werde ich nach dem Tag X auch beginnen meine jüngste Hüterin von Level 1 aus hochzuleveln oder ich lege mir einen dritten männlichen Hüter an oder eine neue Juggernautin oder einen Jugger oder... die Zukunft ist einfach immer in Bewegung.

Kommentieren



sanne1968, Montag, 20. März 2017, 11:11
Wie ich dir ja schon gesagt habe, ich bewundere deine Ausdauer diesbezüglich. Ich hab nach dem Grinden Sanne erstmal die Schnauze voll und du ziehst ja zwei Chars parallel hoch *sich tiefe verneig*

pfannenstiel, Montag, 20. März 2017, 11:14
Also eher seriell, nach den 182-183 hab ich den Hüter zur Erholung nach Nar Shaddaa geschickt und den Jugger in die Schlacht befohlen. Nach Tagen an denen ich abends vielleicht 3-4 Level geschafft hab bin ich auch erstaunt wie weit ich mit Nachmittagen oder Wochenenden kommen kann.

sanne1968, Montag, 20. März 2017, 11:20
Ich hab die letzten 50 Level in zwei Tagen runtergerissen, war aber danach auch reif für die Nervenheilanstallt ^^

sanne1968, Montag, 20. März 2017, 11:27
Mein zweit höchster Char ist grade mal Rank 27 *schäm*

xellmann, Montag, 20. März 2017, 13:08
ich hab meine Kohle zusammen gezogen und alle Chars auf den Thron gesetzt. Jetzt spiel ich erstmal Horizon Zero Dawn und warte auf Iokath.

Lvl 90 reicht mir. Ich hab kein Bock Murmeltiertag zu spielen. 😀

nararavenhunter, Montag, 20. März 2017, 13:12
*drückt sich die Daumen für eine PC-Umsetzung* Das wär' für mich auch ein gutes Spiel für die Wartezeit ... bin nur leider kein "Konsolero" ... :-/

xellmann, Montag, 20. März 2017, 13:40
ich glaube es nicht da es ja eine sony Umsetzung ist. Aber ich finde das exklusive auch ziemlich mist.

nararavenhunter, Montag, 20. März 2017, 13:58
Die Hoffnung stirbt zuletzt ... ;-)

Wenn nicht gibt es ja auch noch die Chance auf eine Fallout-4-GOTY-Edition. Die ist doch etwas größer ... :)

sanne1968, Montag, 20. März 2017, 13:47
Zum Thema Erfolgspunkte .... *sich in Grund und Boden schämt*


"...aber ich bin Gründer, ich habe über 40.000 Erfolgspunkte, ..."

http://www.directupload.net/file/d/4666/fqay3lm2_jpg.htm


Ich bin auch Gründer und hab über 60 Chars auf zwei Server ..also wenn einer ein Noob ist dann ja wohl ich oder kann das noch einer unterbieten? 21230 Erfolgspunkte in all den jahren ist wirklich mau *knallrot am PC hockt*

nararavenhunter, Montag, 20. März 2017, 14:00
*lehnt sich mit seinen "nur" 35 Chars entspannt zurück, verschränkt die arme hinter dem kopf und lächelt*

Äh ... Entschuldigung, wenn ich jetzt mal ganz blöd frage, aber ... was bedeutet der Wert?

sanne1968, Montag, 20. März 2017, 14:05
Für jeden Erfolg den du im Spiel erzielst gibt es Punkte. Ich glaub das niedrigste sind 5 und das Höchste was ich bisher gesehen hab waren 1000 Punkte

nararavenhunter, Montag, 20. März 2017, 14:11
Ach, die Dinger ... :) Das die auch wieder Punkte ergeben, war mir gar nicht bewußt ... :-/

Ich dachte eher, die wären für so kuriose Schmunzler gut, wie "Kritischer Heiler-Teufelskerl" im PvP auf einem puren DD (Revo oder Scharfschütze) ... *lacht*

sanne1968, Montag, 20. März 2017, 14:17
Nope, jeder einzelne Erfolg zählt ...ich hab immo keine Ahnung wieviele Punkte bisher überhaupt machbar sind aber da ich eh nicht so der Erfolgsjäger bin und sie eigentlich nur mitnehme wenn sie auf dem Weg liegen hat mich das bisher auch nicht wirklich interessiert. Aber dank Pfanne und meiner Gilde ändert sich das nun auch langsam und ich bin selber schon hinterher einen begonnenen Erfolg irgendwie mal abzuschliessen :)

nararavenhunter, Montag, 20. März 2017, 14:27
Wieder was gelernt. :)

Dann weiterhin (in mehrfacher Hinsicht) viel Erfolg. ;-)

pfannenstiel, Montag, 20. März 2017, 15:08
Über 20.000 ist einiges, wenn ich so bedenke, dass man im PVP gerne mal von angeblichen Profis mit unter 10.000 getrollt wird. Wer gerade einmal begriffen hat eine FotM-Klasse zu spielen und weder die andere Fraktion, noch PVE-Content erlebt hat, kann zwar ein immenses Talent sein, aber ich vermute doch eher einen großmäuligen Anfänger dahinter. Dank Inspizieren und den Erfolgen lässt sich in jeder Form von Gruppencontent auch etwas Menschenkenntnis gewinnen.

sanne1968, Montag, 20. März 2017, 15:24
Ach komm... hör auf ... nun schmeichelste mir aber wirklich *lach*

Ich glaub wenn ich deine Erfolge sehen würde versinke ich vermutlich for Scham im Boden. Ich spiele, mit einigen wenigen Unterbrechungen ja fast durchgehen und bin sowas von Weit weg von den 40.000 Punkten ...wenn ich zu Grunde lege wie lange ich für die 20 k gebraucht hab Oo
Weißte das Schlimme ist ich hab ja mein Vermächtnis nach TRE mitgenommen, war also schon Level 50 als ich auf TRE anfing zu spielen ...von daher ist es wirklich beschäment das ich nichtschon mehr Punkte hab.

Wo kann Abbitte leisten?

sanne1968, Montag, 20. März 2017, 16:49
*off topic zum Thema Erfolge*

Wer auf TRE sich rumtreibt und ab 19.30 Zeit und Lust hat Grim Tooth auf Makeb zu legen, soll wohl auch ein Erfolg bei rum kommen, der kann sich gerne anschliessen :-D

https://twitter.com/TheTheronShan/status/843844192178753537

torti007, Montag, 20. März 2017, 19:25
Da will ich auch mal meine Erfolgssenf hinzugeben

hust hust

https://abload.de/img/swtor1237yu1k.png

GZ und viel Spass weiterhin alle die auf der Erfolgssuche sind

sanne1968, Montag, 20. März 2017, 19:38
@torti007


*umkipp*

wow respekt!

xia, Montag, 20. März 2017, 23:40
Erfolgspunkte sind vor allem Fleißarbeit. XYZ Gegner auf diesem oder jenem Planeten besiegen, 25mal sämtliche FPs im HM laufen (ich kenne einige, die das zu 60er Zeiten, als es die Levelanpassung noch nicht gab, im Alleingang gemacht haben), Elitegegner suchen (wobei das in Zeiten von CXP ja schon wieder anders interessant ist) oder sämtlichen Storycontent spielen - mit sowas bekommt man viele Punkte.
Damit will ich das überhaupt nicht abwerten! Aber es gibt halt Leute, die ein solches Trophäensystem total motiviert (mich auch :) auch wenn ich meine Punktzahl gerade überhaupt nicht im Kopf habe) und andere juckt das gar nicht. Also Sanne, mach dir keinen Kopf! Für jemand, der sich bisher wenig dafür interessierte, finde ich über 20.000 auch eine stolze Punktzahl!

Grimmzahn ist doch das große Viech in diesem Stasisfeld, oder? Ist der nicht mehr verbuggt? Und wenn ja: wie kommt man an den ran? :)

xellmann, Dienstag, 21. März 2017, 00:15
du springst mit dem Fahrzeug auf den blauen Ring Reloggst und stehst drin. Da der keine Angriffe beherrscht einfach runter kloppen ^^

hab ich vor 2 Wochen erst gelegt wieder mal :-p

xia, Dienstag, 21. März 2017, 07:34
Aah! Das mit dem Relogg war die Info, die mir fehlte! Vielen Dank, ich werde es ausprobieren. :)

sanne1968, Dienstag, 21. März 2017, 09:06
Moin *gähn*

Haben gestern den Erfolg Monster of Makeb komplett gemacht, ging erstaunlicher Weise echt fix Oo QT sei dank*lach*
Da hat es sich ausgezahlt das ich es liebe die Makeb Mission zu machen somit haben eigentlich alle meine Chars sämtliche Schnellreisepunkte auf Makeb.

Was sind denn so eure Lieblingsmissionen die ihr nie auslassen würdet?

pfannenstiel, Dienstag, 21. März 2017, 09:38
Das kommt drauf an, auf imperialer Seite hab ich früher gerne beide Heldenmissionen auf Korriban mitgenommen, weil die schnell gingen und man für eine davon den Titel Imperialer Gelehrter erhielt. Den gibt es jetzt leider nicht mehr :-(

Ansonsten bin ich ein Fan der Revaniter-Story auf Kaas. Darüber hinaus bin ich ja Komplettist, also versuche alles was zumindest solobar ist mitzunehmen.

Ganz gerne habe ich jedoch die Ziost-Story. Ich hab schon meinen dunklen Ritter nur deshalb gelevelt, um mit ihm Ziost besuchen zu können. Schade, dass die nicht wiederholbar ist. Die Entscheidungen bewirken nichts, aber ich finde trotzdem Ziost war eine Addon-Story im Kleinen. Die Voice Over-Arbeit, vor allem des Vitiate-Sprechers im Originalton, finde ich nachwievor großartig.

sanne1968, Dienstag, 21. März 2017, 10:03
Ohne Zweifel, Ziost ist ein MUß also zumindest für mich. Ich finde das ist auch wesentlich besser Ziost vor Kotfe zu machen weil ich denke, das vieles dann einfach plausibler erscheint innerhalb der Story in Kotfe.

Makeb ist zwar kein nicht wirklich Storyrelevant aber es ist schon witzig wenn man mit einem Rep Char diese gemacht hat, sich Oggurrupp an einen erinnert :-D

Was ich immer wieder gerne mache ist alles Revanbezogene, angefangen von der Revaniter Missionen auf Dromund Kaas über die Fabrik auf Nar Shadaar bis zu den Flashpoints. Ich hatte das mal mit einem Char ausgelassen und hatte mich in SoR in Grund und Boden geschämt als mein Char ernsthaft nach Fragen konnte wer das denn überhaupt sein Oo

Auf Repseite und vor Allem als weiblicher Char mache ich immer wieder gerne die Bonusplaneten Reihe auf Alderaan. Man hat nicht oft die Chance mit Jace Malcom zu flirten *lach*

Die Planten Questreihe auf Tatooine mache ich auch immer wieder ganz gerne :)

nararavenhunter, Dienstag, 21. März 2017, 10:22
Danke für den Hinweis auf Alderaan. Da Jace Malcom ja auf Iokath auftauchen soll, hab' ich mich schon gefragt, wo die "Verbindung" zu ihm ist ... :)

Ich hab' schon seit prä-12fach-xp-Zeiten keine Planeten-Missionen mehr gemacht ... *wird etwas rot*

sanne1968, Dienstag, 21. März 2017, 10:26
Die Verbindung zur Story ist schlicht und ergreifend die Tatsache das er der Oberbefehlhaber der republikanischen Streitkräfte ist! Ergo es fällt sschon irgendwie in seinen Bereich sich um Iokath zu kümmern :)

pfannenstiel, Dienstag, 21. März 2017, 10:29
Ich mag von den klassischen Planeten Alderaan generell am liebsten, im Gegenteil zur Czerka-Mission auf Tatooine. Alderaan gab mir auf beiden Seiten das Gefühl einen nützlichen Beitrag zu leisten und meine Fraktion voranzubringen, selbst wenn es hieß befreie 5 Scouts, töte 20 Killiks und deponier eine Bombe. Soundtrack, Atmosphäre, Machtpolitik - da war ich ganz in meinem Element. Beide Seiten hatten ja allgemein das gleiche Ziel, nämlich ihren lokalen Vasallen zu stärken. So konnten beide Storys parallel verlaufen (anders auf Tatooine wo sich der Czerka-Arc sonst widersprochen hätte) und es wurde kein kanonisches Ende erzwungen (wie auf Corellia, Balmorra oder Taris). Ich hätte wirklich nichts dagegen mit der Allianz nach Alderaan zu marschieren oder die Dinge auf einem ähnlichen Planeten wie Alderaan ins Lot zu bringen.

pfannenstiel, Dienstag, 21. März 2017, 10:32
Auf Alderaan war Malcom noch Colonel bzw. Militärberater, also zwei Titel die der Trooper seit 3.0 und Kapitel XI auch besitzt. Auf Iokath sind sie beide jetzt fast gleichrangig. Einer der Havoc Squad-Gründer trifft auf den Neubegründer. So schließt sich der Kreis.

pfannenstiel, Dienstag, 21. März 2017, 10:36
Und jetzt wo ich an Malcom, Alderaan und Iokath denke... reizen mich meine Trooper wieder -_-'

sanne1968, Dienstag, 21. März 2017, 10:38
Na dann los!!! Ich hab ja meine Soldatin zumindest bis Kapitel 11 in Kotfe gebracht ...von daher hab ich es nicht ganz so weit bis Iokath, wenn ich sie denn spielen will :)

pfannenstiel, Dienstag, 21. März 2017, 10:41


Als Commando wäre er sogar die FotM Klasse... *sabbert gerade die Tastatur voll*

nararavenhunter, Dienstag, 21. März 2017, 10:43
Jaaa, mit "Verbindung" meinte ich auch eher sowas ... äh ... emotionales ... ich weiß zwar, daß er der Oberbefehlshaber und Vater von Theron ist, aber ich bin ihm nie in dem Sinne begegnet, insofern wäre er eher ein Charakter auf der langen Liste, der mir egal wäre ... abgesehen davon, daß mir Theron es sicher übel nehmen würde, wenn ich ihn ausschalten würde - falls das geht bzw. an der Entscheidung Republik vs. Imperium hängt.

Hmmm ... ich sollte dringend meine "Vette mit Sturmkanone" aus der Mottenkiste holen ... :D

pfannenstiel, Dienstag, 21. März 2017, 10:52
Die Möglichkeit sich als Trooper dem Imperium anzuschließen wäre nach Acinas Schützenhilfe auf Voss, Sareshs Putschversuch und der generell geringen Hilfsbereitschaft der Republik... ein überlegenswertes Angebot. Wenn ich als ehemaliger Rep dann auch Pierce rekrutieren könnte würde ich es mir ernsthaft überlegen. Stichwort: Einen Tavus durchziehen

Neben einer Agentin namens Dorne, die eindeutig zur Republik überlaufen wird wäre ein mit dem Imperium liebäugelnder Trooper der zweite Char den ich auf meine Wunschliste gesetzt habe. Iokath ist wohl das erste normale Game Update das mich reizt neue Charakter zu erschaffen, andere zu leveln oder Hintergrundgeschichten zu adaptieren.

nararavenhunter, Dienstag, 21. März 2017, 10:59
Oh, oh ... das wäre ein herber Rückschlag für die Republik ... dann wären die 3 letzten Kommandanten des besten Trupps der Republik zum Imperium übergelaufen ... (Tavus, Jorgan, der Trooper).

Meine sind aber durchgehend loyal ... auch wenn ich zugeben muß, daß sich die Republik rückblickend seit Ziost irgendwie aus allem rausgehalten hat ...

sanne1968, Dienstag, 21. März 2017, 11:02
Also alleine nach dem Ding was sich Garza auf Rishi erlaubt und nach dem was Saresh plante ...meine Soldatin wird, wenn sie denn nach Iokath kommt sich 100% für das Imperium entscheiden. Bei meinem Agenten weiß ich es noch nicht was ich tue. Mein jedi Ritter wird Republiktreu bleiben und meine Juggernautin steht nach wie vor 100% hinter ihren geliebten Imperium!

nararavenhunter, Dienstag, 21. März 2017, 11:10
Verflixt ... das war ja auch noch ... :D

Dann noch die geheimen Superwaffen-Programme der Republik ...

Jetzt frag' ich mich so ganz spontan, ob die Republik wirklich besser ist, als das Imperium. Bei letzterem weiß man wenigstens, daß sie solche Sachen machen, wenn sie die Möglichkeit haben ...

Da könnte man glatt Allmachts-Phantasien bekommen und versuchen, die Galaxis vor beiden zu "retten" ... ;-)

sanne1968, Dienstag, 21. März 2017, 11:16
Und damit wären wir bei dem Thema der Verräter innerhalb der Allianz ^^

nararavenhunter, Dienstag, 21. März 2017, 11:23
oookaaay ... jetzt "klebt" der spannungsmesser auf anschlag ...

pfannenstiel, Dienstag, 21. März 2017, 13:27
In manchen Augen war die Allianz ja auch wie dafür geschaffen Republik und Imperium zu zerstören, um etwas Neues an deren Stelle zu schaffen. Vielleicht eine Republik anstelle der Alten Republik, damit sie in den Prequels auch von "den Tagen der Alten Republik" sprechen können ;-)

nararavenhunter, Dienstag, 21. März 2017, 13:49
Eine Republik anstelle der Republik und eine Imperatorin anstelle des Imperators ... *schmunzelt*

pfannenstiel, Dienstag, 21. März 2017, 13:51
Die Republik hatte zumindest keinen Imperialen Geheimdienst, keine Sith-Willkürjustiz und keinen Rassismus (alles Themen der Agenten-Story, die einem den Sith-Patriotismus schnell austreiben können). Aber je nach Klasse erlebt man das alles sehr unterschiedlich. Soldaten erfahren sehr wenig über Dr. Goderas Superwaffenprojekte und Garza hätte diese vermutlich unterstützt, im Gegensatz zu Var Suthra. Die Bombe um den Krieg zu beenden war ja auch etwas das aus Sicht Präsident Trumans geholfen hat Tausenden jungen Amerikanern den Tod im Krieg mit Japan zu ersparen. Was die Soldaten erleben ist diese Art von Vietnam-Trauma die gerne medial verarbeitet wird, also dass die US Army daran gehindert wurde den Vietnam-Krieg zu gewinnen, weil man in der Heimat sabotiert wurde, von opportunistischen Politikern und den Medien. Havoc Squad wurde von solchen Politikern geopfert und genau dieselbe Clique schloss Frieden mit Zakuul, verhinderte die Suche nach dem Commander, verbot Operationen gegen Zakuul und verweigerte der Allianz die Unterstützung. Man könnte sogar argumentieren, dass man SID und Special Forces daran hinderte eventuell Senator Tai Cordan aus zakuulischer Haft zu befreien. Die Republik war gegenüber Havoc Squad demnach nie so loyal wie Havoc zur Republik.

Commander Havoc bezwang auf Corellia außerdem nicht irgendwen, sondern den fähigsten General des Sith-Imperiums. Rakton war auf gewisse Weise der Thrawn des Sith-Imperiums und vermutlich jemand, der weit kompetenter war als jeder Sith (der Dunkle Rat lässt sich ja auch mit normalen Regierungen verrgleichen, in denen Minister regelmäßig über Skandale und Intrigen stolpern). Man hat Rakton besiegt und gemäß der alten Sith-Tradition könnte man meinen der Schüler hat den Meister bezwungen, womit er selbst zum Meister wurde. Die Sith belohnen Initiative.

Als Soldat ist man allerdings genau wie Agenten kein Sith. Im Imperium Acinas hat sich vieles geändert, aber auch das? Könnte ein Militärdiktator den Thron besteigen und dabei über Sith herrschen? Ein ehemals fraktionsfremder Anführer wäre zumindest in der Lore nichts neues. In den letzten Romanen der Legacy-Ära wurde Natasi Daala, ein ehemaliger Protege Tarkins, berühmt für ihren Mord an den imperialen Kriegsherrn, um eine Flotte aufzustellen, mit der sie den Jedi-Tempel auf Yavin 4 ausradieren wollte, zur Staatschefin der Galaktischen Allianz. Daala hatte sich dieses Amt durch ihre Parteinahme im Bürgerkrieg erkauft, als sie mit einer hastig zusammengestellten Privatarmee eingriff, um Jacen Solo zu stürzen. Die Legacy-Ära ist zugegeben sehr wirr und ich fand den ganzen Plot sehr unplausibel, aber wenn man sich für die Sith entscheidet bleibt Acina ja am Leben, man könnte also durch sie regieren.

Ich sehe die Initiative der Allianz auch als Möglichkeit sich eine legitime Stellung in einer der beiden Fraktionen zu verschaffen. Revan durfte nach seinen ersten Erfolgen in den Mandalorianischen Kriegen (er hatte kein Mandat und seine Anhänger kämpften ohne den Segen des Jedi-Ordens) selbst zum Supreme Commander werden, während Großadmiral Harridax Kirrill aka der Voidwolf aus der Schmuggler-Story seine Karriere als Pirat begann, der dann einen Kaperbrief des Sith-Imperiums erhielt und nach der Entführung eines Schiffs voller Jedi-Padawane von den Sith direkt zum Großadmiral befördert wurde. Ein dunkler Schmuggler könnte imo dank Iokath zum Erben des Voidwolf werden. Ganz allgemein... Iokath scheint mir das Update zu sein, mit dem man in die Fußstapfen der Bösewichte seiner Klassenstory treten kann.

nararavenhunter, Mittwoch, 22. März 2017, 07:31
Hmmm ... Iokath wird immer spannender ... da scheint sich eine knifflige Entscheidung anzubahnen ... ;-)

Auch wenn ich es etwas schade finde, daß ich mich wieder für eine der beiden Seiten entscheiden muß, nachdem ich nun endlich zu meiner eigenen Fraktion aufgestiegen bin ... :-/

pfannenstiel, Mittwoch, 22. März 2017, 07:52
Ich frage mich wie weitreichend diese Entscheidung wird und ob man wie im Fall Valkorions auch eine Täuschung verfolgen kann. Ich würde etwa in Betracht ziehen meinen Hexer mit der Republik zu verbünden, um Acina los zu werden und das Imperium der Allianz zu unterwerfen, danach könnte ich mich gegen die Republik wenden.

nararavenhunter, Mittwoch, 22. März 2017, 08:00
Ich bin mehr und mehr unentschlossen ... *lacht*

Ein Verräter in den eigenen Reihen ... Elara Dorne vs. Malavai Quinn ... Acina oder Jace Malcom können sterben ... (wenn ich das so richtig mitbekommen hab')

Uh! :)

pfannenstiel, Mittwoch, 22. März 2017, 08:47
Über meinen Hüter und Kriegsherrn hinaus fällt es mir auch schwer diese Entscheidung zu treffen, zumindest bestimmte Charaktere betreffend. Wenn man wüsste wie es danach wirklich weitergeht könnte ich mich viel bewusster entscheiden, so bin ich etwas zögerlich, weil man nicht weiß wie lange oder sicher diese Allianz hält.

sanne1968, Mittwoch, 22. März 2017, 08:56
Yapp, hab diesbezüglich auch Bauchschmerzen. Aber zumindest hat ja Charles ne Andeutung gemacht das man sich gut überlegen sollte welche Gefährten man noch haben will und wie sie ihre Loyalitäten gelegt haben. Das heißt also für mich, das ich wohl mit meiner Sanne auf Kira werde verzichen müßen und wohl auch Felix wird unerreichbar für mich sein.

Für mich wäre Zenith ein echter Verlust wenn er wirklich als republikanischer Gefährte gilt!

sanne1968, Mittwoch, 22. März 2017, 08:57
ach ...Guten Morgen! *Kaffee verteilt*

nararavenhunter, Mittwoch, 22. März 2017, 09:04
Hach ... Danke. :) *nimmt eine große Tasse und schlürft geräuschvoll*

*schiebt die Augenlider nach oben und murmelt* Guten Morgen. :)

Ich denke mal, ich mach' eine komplette Planänderung ... Es wird eher Zeit, die "Test-Charaktere" wieder zu reaktivieren ... das hört sich langsam ziemlich heikel an ... :)

sanne1968, Mittwoch, 22. März 2017, 09:11
Oo ernsthaft ...Testcharakter? Oo

ok, ich hab so ziemlich genau 1382638 weibliche Sith Krieger die auch alle identisch aussehen aber trotzdem geht Sanne Marr mit stolz erhobener Brust als erstes durch 5.2! No risk no fun!

nararavenhunter, Mittwoch, 22. März 2017, 09:23
Da Bioware bislang vor den neuen Story-Bögen immer so nett war, jeweils ein Charakter-Token für den Maximallevel zu verschenken, fand' ich es nur logisch, die zum Testen zu verwenden, um ein Gefühl für die Story zu bekommen.

Bei den ganzen Entscheidungen - und für den Fall, daß sie dieses Mal tatsächlich Einfluß auf die nachfolgenden Kapitel haben - geh' ich da für meinem Main lieber kein Risiko ein. ;-)

Und ja, das Klon-Problem kenn' ich auch ... :D Ich hab' 14 Miraluka, von denen 12 absolut identisch aussehen. Ich erklär' mir das mit meiner ersten Miraluka und Sith-Inquisitorin und der Muttermaschine. ;-)

sanne1968, Mittwoch, 22. März 2017, 09:25
Lol, diese ominösen Token hab ich bisher noch gar nicht benutzt Oo Wenn ich einen neuen Char anfange startet der IMMER vom Level 1 an :-D

nararavenhunter, Mittwoch, 22. März 2017, 09:28
Um einen ersten Eindruck von der neuen Story zu bekommen, sind die ganz hervorragend. :)

Der Nachteil ist halt, daß ich keine so große "Verbindung" zu ihnen hab', da ihnen der Klassen-Story-Hintergrund fehlt ... :|

pfannenstiel, Mittwoch, 22. März 2017, 09:43
@Sanne

Bitte sag mir wo ich mir meine Dosis Charles Boyd holen kann, ich hab das Gefühl einiges verpasst zu haben. :-(

Ansonsten, YESSS, also das klingt für mich ja ganz nach einer dauerhaften Sache. Wenn ich also übertrete, dann mit Aussicht auf die fraktionstreuen Gefährten. Das bereichert die Story imo ungemein.


@Nara

Meine männlichen Chars unterscheiden sich oft nur an der Frisur und Haarfarbe, wobei ich zwischen zwei Gesichtsformen für Imperiale (6) und Republikaner (4) wechsle.

Von den Token hab ich mittlerweile 5, mein einziger Token-Charakter war aber ein als Crafter missbrauchter Hexer auf T3-M4. Ich spiele schon mit dem Gedanken vielleicht einmal einen Char auf 60 anzufangen, wobei ich da eine Schwester oder Nichte von Senya ins Auge gefasst hätte. Malita Tirall - ehemals Vollstreckerin des Imperators, nun eine abtrünnige Ritterin von Zakuul, die sich gegen ihren Cousin oder Neffen durchsetzen muss. In dem Fall könnte mir die Klassenstory ja egal sein, wenn ich das Fremdling-Sein als wichtigsten Teil der Story einsetze.

sanne1968, Mittwoch, 22. März 2017, 09:49
Bei den Twitch Livestreams hat er so einiges erwähnt, die müssten rein theoretisch auf twitch noch verfügbar sein :)

nararavenhunter, Mittwoch, 22. März 2017, 09:50
Hmmm ... guter Hinweis ... darauf kam ich noch gar nicht ... :) Dann würde auch die Rüstung der Zakuul-Ritter im Spiel Sinn ergeben.

pfannenstiel, Mittwoch, 22. März 2017, 09:54
Ich finde die Horizontwachen-Rüstung wegen des schwarz-weißen Brustpanzers sogar noch besser, wobei ich gestehen muss, dass das ohnehin meine Lieblingsrüstung geworden ist.

pfannenstiel, Mittwoch, 22. März 2017, 10:01
Der "Fraktionswechsel" als Option lässt mich jetzt einige neue Charaktere erdenken. Ein imperialer Admiral, ein imperialer Soldat, ein republikanischer Agent - und mein Ur-Powertech könnte sich der Republik zuwenden.

Wenn das Galactic Command nur vermächtnisweit und schon ab Level 1 gültig wäre - nach 5.2 werde ich wohl nicht anders können und mich mit neuer Begeisterung auf den Ausbau existierender oder den Aufbau ganz neuer Charaktere stürzen.

sanne1968, Mittwoch, 22. März 2017, 10:05
Viel Spaß dabei! Ich bin nur froh das ich alle Klassen zumindest auf 70 habe und wenn ich dann Bock habe sie locker durch 4.0/5.2 dann bringen kann. Ziost haben alle Chars abgeschlossen von daher sind die Weichen gestellt wohin der Weg führen soll.

pfannenstiel, Mittwoch, 22. März 2017, 10:28
Soweit bin ich noch gar nicht, ich habe bei dem Erfolg erst 3/8 und trotzdem denke ich schon an mehr ;-D

nararavenhunter, Mittwoch, 22. März 2017, 10:50
Von mir auch viel Spaß. :)

Also vor dem Hintergrund würde auch die Horizont-Wachen-Rüstung viel mehr Sinn ergeben ...

Die Idee werd' ich mir mal für das nächste Charakter-Token ausborgen ... ;-)

sanne1968, Mittwoch, 22. März 2017, 11:12
@Pfanne


ich glaub da erwähnt Charles so einiges über die zukünftigen Auswirkungen deiner Entscheidungen in 5.2

https://www.twitch.tv/videos/117550970