Die Erste Ordnung: Die Fortsetzung von Operation Asche
Battlefront II hat es in seiner Story noch einmal sehr deutlich gemacht, Imperator Palpatine war seinem Imperium gegenüber weniger loyal als die eingefleischten Imperialen und die Ideale des Imperiums bedeuteten Palpatines Auserwählten für das Exil in den Unbekannten Regionen scheinbar auch weniger, als ihre Loyalität zu Palpatine. Nimmt man zu Battlefront II noch Romane wie Nachspiel: Das Ende des Imperiums oder den Comic Imperium in Trümmern hinzu, dann zeichnet sich eines deutlich ab, Palpatines Endspiel beinhaltete die Gründung der Ersten Ordnung und diese nennt sich aus gutem Grund nicht mehr Imperium. Die Erste Ordnung scheint hingegen eine Fortsetzung von Operation Asche zu sein und wahrscheinlich wurde der Oberste Anführer Snoke sogar von Palpatine ausgewählt und eingesetzt, sodass sich die gute Imperiale Großadmiralin Rae Sloane schlussendlich gar nicht gegen ihn durchsetzen konnte. Snokes Fanatiker-Truppe ist nur oberflächlich eine Nachfolgeorganisation des Imperiums. Es hat weniger mit den Legends-Imperien wie dem Rest-Imperium oder dem Imperium der Hand zu tun, als mit Palpatines Dunklem Imperium.

Wer die Comicreihe Dunkles Imperium nicht kennt, darin ging es um die Wiederauferstehung des Imperators in einem Klon-Körper. Doch weltpolitisch setzte Palpatines Klon vor allem auf Massenvernichtungswaffen. So ließ er Weltenvernichter auf die Heimatwelten der wichtigsten Rebellen-Völker los und er setzte die sogenannte Galaxis-Kanone ein (ein Geschütz das Raketen durch den Hyperraum schießen konnte), um von seinem unangreifbaren Stützpunkt im Tiefkern aus ganze Welten zu vernichten. Operation Schattenhand war so etwas wie Operation Asche und ausgeführt wurde sie von Executor Sedriss, einem Schmalspur-Vader und ehemaligen Jedi-Ritter, der zeitweilig als Stellvertreter Palpatines agieren durfte.

Snoke ist meiner Meinung nach kein Thrawn oder Pellaeon (diese Rolle wäre Rae Sloane zugefallen), sondern ein Klon-Palpatine oder Sedriss. Und sein Reich, das auf Kindersoldaten, Massenvernichtungswaffen und die Ermordung unschuldiger setzt ist ein Zerrbild des Imperiums.

Ich glaube allerdings, dass Snokes Rachefeldzug gegen die Galaxis von Palpatine geplant war. Palpatine und die Sith konnten viele Ereignisse voraussehen und vorausplanen, wobei sie nicht immer genau wussten wie etwas passieren würde. So wusste Darth Maul nach seiner Rückkehr in The Clone Wars etwa nichts von den Klonkriegen, aber er war sehrwohl in den Plan eingeweiht, dass es einige Jahre nach Naboo einen großen Krieg geben würde. Ich vergleiche Palpatines prophetische Gabe daher mit dem Seldon-Plan aus Isaac Asimovs Foundation-Zyklus. In diesem entwickelt eine Gruppe von Wissenschaftlern unter der Führung von Historiker Hari Seldon eine Methode die Zukunft vorauszuberechnen, doch weiter man sich in die Zukunft bewegt, desto ungenauer werden die Prognosen. Auch Seldon lebte in einem großen Imperium und sah dessen Niedergang voraus, weshalb er scheinbar ins Exil geschickt wurde. Der in Foundation vorkommende Planet Trantor ist übrigens vielen als mögliche Vorlage für Coruscant bekannt und Lucas frühe Entwürfe für Star Wars nahmen womöglich noch größere Anleihen bei Asimov. Seldon gründete eine Kolonie auf Terminus, einem Planeten am Rande der Galaxis, der ohne eigene Ressourcenvorkommen auskommen musste. Die dort angesiedelten Forscher sollten eigentlich eine Enzyklopädie schreiben, doch in Wirklichkeit hatte Seldon sie als Bewahrer des Lichts der Zivilisation auserkoren. Wenn der Rest der Galaxis in die Barbarei verfällt, sollten sie das verlorene Wissen bewahren und eines Tages den Grundstein für ein zweites Galaktisches Imperium legen. Zunächst wurden die Kolonisten jedoch über ihre wahre Aufgabe getäuscht. Genauso dürfte es der Ersten Ordnung gehen - sie wurde über ihre wahre Mission getäuscht. Die ehemaligen Imperialen glauben vielleicht sie würden der Gründung eines neuen Imperiums dienen, doch in Wirklichkeit führen sie nur Operation Asche fort und am Ende bleibt gar nichts, außer Asche. Man hat sogar Luke Skywalkers Jedi-Orden, den Senat und den Großteil der Flotte der Neuen Republik zerstört, also läuft die Vendetta ja ganz gut. Wer Claudia Grays Roman Blutlinie kennt, der weiß, dass es durchaus auch imperial gesinnte Senatoren und Milizen geben sollte, die bei der Zerstörung von Hosnian Prime allerdings auch nicht ausgenommen wurden. Genauso wie Operation Asche nimmt auch die Erste Ordnung keine Rücksicht auf mögliche Verbündete. Iden Versio und Rae Sloane sind sich ähnlicher als man annehmen sollte, denn beide lehnten Operation Asche ab. Sloane wurde jedoch zu einem Gründungsmitglied der Ersten Ordnung, während Versio sich der Neuen Republik anschloss. Man fragt sich was aus Sloane wurde? Erlag sie den Täuschungen eines Snoke oder wurde sie schlichtweg kalt gestellt, weil Snoke bereits als anerkannter Anführer etabliert war und auch Hux senior und junior auf seine Seite ziehen konnte.

Kommentieren



xellmann, Sonntag, 3. Dezember 2017, 16:14
off topic :

schaut euch das mal an. Mit dem Gedankengang komme ich besser mit der Story klar.

https://www.reddit.com/r/swtor/comments/7h9mpu/spoilers_the_order_of_zildrog_valkorion_and/

pfannenstiel, Sonntag, 3. Dezember 2017, 16:25
Charles selbst ist in dem Zusammenhang ja auch ne gute Quelle: http://www.swtor.com/community/showthread.php?p=9347029#edit9347029

pfannenstiel, Sonntag, 3. Dezember 2017, 16:51
Wenn sich heute noch die Zeit findet werde ich wohl auch mal meinen Senf dazu abgeben XD

xellmann, Sonntag, 3. Dezember 2017, 16:59
darauf bin ich sehr gespannt🤗