Montag, 2. Juni 2014
Der Todesstern in GSF ;-)

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren

 


CZ-198: Der Desler Kundschafter/Explorer



Eine Besonderheit neuen Contents seit Sommer 2013 ist auch die Einführung geheimer Bosse und ihrer Drops. Wer sich erinnert, es gab bzw. gibt auf Korriban ja auch einen solchen geheimen Bossgegner, allerdings noch ohne Boss.

Und mit Korriban ist diesmal tatsächlich die Starterwelt gemeint. Dort existiert inmitten des Sklavenaufstands im Tal der dunklen Lords nahe des dortigen Datacrons der Spawnpunkt eines dunklen Jedi. Dieser ist entweder immer überfarmt oder leidet am Respawn-Syndrom diverser seltener Bosse. Bei diesem Syndrom respawnt der Boss erst dann, wenn eine neue Instanz geöffnet wird in dieser neuen Instanz oder erst nach einem Server-Neustart (also jeder Wartung mit Serverabschaltung). Und hier der mögliche Beweis, dass der Champion (Platin-Mob) doch noch existiert: Auf dem PTS stand er letztens tatsächlich an Ort und Stelle rum.

Doch CZ-198 hat dem geheimen Boss eindeutig eine neue Bedeutung verliehen. Es war wohl entweder ein Glückstreffer oder jemand auf dem PTS, der an bekannter Stelle über das Ausstellungsstück eines Desler Explorers stolperte.



Und dabei entweder den rumstehenden Desler Assistenten tötete oder gleich mit der platinen Martinique Desler konfrontiert wurde. Es kam wie es kommen musste und als Desler fiel, fand besagter Spieler einen Desler Explorer als Bossdrop vor.

Die Kunde verbreitete sich rasend und jeder der die News aus Dulfys Healing Corner vernommen hatte machte sich auf die besagte Stelle zu becampen. So auch ich.

Die Idee einen Desler Prototypen einzuführen war durchaus interessant. Der Mount überzeugte jedoch weniger aufgrund seines Designs (das ausgebleichte grün erinnerte mich etwa an ein Haarshampoo, das mir vor Jahren eine üble Ohrinfektion einbrachte) sondern aufgrund seiner Seltenheit und des Neuheitseffekts.

Etwa alle 5 Minuten pflegt der Desler Assistent zu respawnen, die Chance stattdessen Martinique Desler anzutreffen liegt bei etwa 5%. Wer also campt, campt länger. Alle 2 Minuten respawnen die Trash-Mobs in der Auffahrt.

Wann immer sich Imps und Reps belauern läuft es auf das Glück hinaus, wer mittels AE oder Positionierung das Initial-Aggro abgreift und daher beim Kill damit rechnen kann, dass der Loot auch ihm gehört. Ganz gleich ob man dabei den Rep die ganze Arbeit machen lässt.

Insgesamt befinden sich seit den ersten beiden Release-Wochen von CZ-198 ganze 3 Desler Explorer in meinem Besitz und dies sind ihre Geschichten.

Explorer Nr. 1 verdiente ich mir noch ganz traditionell beim Abcampen des Spawnpunkts. Hilfreich war damals, dass der Andrang so hoch war, dass 2 Instanzen CZ-198 aufgingen. Clever zu sein hieß damals sich in Instanz 2 festzusetzen und unter anderem abzuwarten, bis die Instanz sich nachts zu entvölkern begann. Unter 10 Personen wurde es auch unmöglich noch ohne Einladung in die Instanz zu wechseln. Zeitweise hatte ich mir ganze 2 Gruppenmitglieder angelacht, die mit mir den Spawn becampten und auch ganze 2 mal wiederum gegen Rep-Stealther verloren, wenn es ums pullen ging. Irgendwann waren wir nur noch zu zweit und die Uhrzeit näherte sich Mitternacht, da tauchte doch noch einmal Frau Desler auf. Obwohl immer noch 1 Rep neben uns abhing gelang es uns den Rep zu übertölpeln und Aggro zu ziehen. Beim Würfeln fiel der Mount an mich, die Ruf-Trophäe an meinen Kollegen.

Explorer Nr. 2 - im Grunde war die Sache mit dem Explorer nach Nr. 1 für mich ja schon abgeschlossen. Da lief ich im Rahmen des Ruf-Farmens mit meinem Hexer über CZ-198 und bemerkte eine zweite geöffnete Instanz. Schon alleine weil es in der zweiten Instanz weniger stressig sein sollte wechselte ich und merkte an Tag und Uhrzeit ein seltsames Phänomen. Die Wechsel von Ini 1 auf Ini 2 hielten sich in Grenzen. Außer Spielern die wohl instant und ohne ihr Zutun in Ini 2 verschoben wurden gesellte sich keiner in Ini 2. Selbst manch geordneter Instanzenwechsel geschah nur, weil sich manche Gruppen für die neuen Flashpoints vor deren Eingang sammeln wollten. Nahe dem Desler-Spawnpunkt packte mich dann doch die Neugier. Wie viele Spieler würden den Punkt becampen. Ich sah erst einmal keinen... doch das bedeutet auch nur, dass es vielleicht Schleicher sein könnten. Und siehe da ein weiterer Rep hielt sich verborgen. Aus meiner Erfahrung vom letzten Mal wusste ich natürlich wie lange die Respawns ungefähr dauerten und dass der Rep unmöglich meinen Machtsturm als Pull übertreffen könnte. Und es gelang.

Explorer Nr. 3 war ein Glückstreffer. Als das Interesse an CZ-198 langsam am Abflauen war stolperte ich über eine geöffnete zweite Instanz. Nach dem Wechseln stellte sich jedoch heraus, die Instanz war praktisch leer. Geöffnet hatte sie sich vielleicht überhaupt erst, weil ein leichter Spielerüberschuss auf Rep-Seite eine zweite Instanz erzwungen hatte. Stressfreieres Questen? Gerne! Und als ich so auf den Brücken herumlief fiel mir auf, dass Desler Martinique völlig unbeobachtet an ihrem Platz stand. Möglicherweise hatte die Öffnung der Instanz gleich dazu geführt, den seltenen Mob zu spawnen. Da keine Leiche daneben lag vermutete ich das jedenfalls. Die Frage, ob das immer so passiert (wenn eine neue Instanz öffnet werden sogleich alle seltenen Mobs gespawned) oder ob es doppeltes Glück war (5% Chance).



Würde das Szenario (Seltener Mob-Respawn nach Server-Neustart) zutreffen könnte sich der Fall Desler auch auf Oricon auswirken. Wer also seinen Schlangenkopf-Helm will hätte dann eine Chance, wenn er erster wird.

Beobachtungen am Rande

Ein Grund warum auch so mal ein seltener Mob rumstehen kann liegt vor, wenn Spieler am Weg durch Oricon oder CZ-198 einfach mal so den goldenen Platzhalter wegfegen und einfach weiterlaufen. Beim unbedarften Streifzug durch Oricon am Weg nach Norden mal versehentlich den Akolyth der Furcht zu pullen ist mir etwa schon gefühlte 10mal passiert. Und nicht immer ließ er sich abschütteln. Mit sehr geringer Chance kann auf Oricon der Akolyth bereits die Schlangenkrone droppen, anders auf CZ-198 wo das mit dem Mount noch nicht der Fall ist. Doch ein solcher Mord am Wegesrand hat mir etwa mal die Vipernkrone eingehandelt, als der Platin-Mob auf Oricon gänzlich unbehelligt rumstand. Gut, es kann auch daran gelegen sein, dass ich kurz vorher die Instanz gewechselt hatte. Aber das ändert nichts am Prinzip, das garantierte Lootglück kann einem auch mal so über den Weg laufen bzw. beim Rumlaufen im Weg stehen.

Tatsächlich vermute ich sogar, dass die auf Kuat rumstehenden Platin-Gegner eine Fortführung des auf CZ-198 und Oricon etablierten Prinzips sind im PVE-Content künftig immer wieder derartige Geheimnisse einzubauen. Eine weitere Möglichkeit für das 3.0-Addon vielleicht.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren