6.0 Spekulationen: Shock Value und Heldenopfer
Wenn man bedenkt wie lange die Vorlaufzeit bei der Entwicklung eines Addons dauert, dann ist die Story von 6.0 bereits geschrieben und sie kann aktuelle Blockbuster wohl kaum mehr berücksichtigen. BioWares Autoren sind auch nur Fans, die mit SWTOR die Gelegenheit haben ihre eigene Star Wars Story zu schreiben und diese bleiben von populärkulturellen Trends nicht unverschont.

2016 war das Jahr der Schocker, Game of Thrones brachte wieder laufend lieb gewonnene Charaktere und auch einige Bösewichter um, während Rogue One quasi den gesamten Cast über die Klinge springen ließ. GoT und Rogue One war egal, wer vielleicht ein Fan-Favorit ist und wer noch Potential gehabt hätte, das man innerhalb des Franchise und mittels Merchandise ausgiebig ausschlachten könnte. Die Tode bewegten jedoch und sie schufen neue Macht-Konstellationen.

Auch KotET hat einiges an Verrat und Todesszenen zu bieten, darunter auch die an Mass Effects Ashley oder Kaidan angelehnte Torian oder Vette-Szene. Aber mit unveränderbaren Todesszenen hielt man sich eher zurück. Der einzige unaufhaltbare Gefährtenverlust in 4.0 und 5.0 ist SCORPIO, die sich so oder aus der Crew verabschiedet. Heldenopfer gab es allerdings schon einmal eines und man vergisst es fast, denn es war Darth Marr, der sich in Kapitel I von KotFE verabschieden musste. Marrs Tod hat seinem Charakter noch den zusätzlichen Glanz verliehen und seine Rückkehr als Macht-Geist befeuert die so entstandene Fangemeinde. Man könnte sagen Marrs Tod war äußerst erfolgreich, auch weil er nicht wirklich als echter Gefährte dabei war. Genauso steht derzeit Kaiserin Acina da, die man auch nur für ein Kapitel als Gefährtin erhält, während ihr Konterpart Jace Malcom gar nie als Gefährte verfügbar wurde. Trotzdem tauchen beide in der gleichen Gefährten- und Kontakte-Sektion auf, der auch Darth Marr mittlerweile angehört. Es würde mich daher nicht wundern, wenn Acina und Malcom in 6.0 einen Heldentod sterben.

Heldentode gehören zu Star Wars und seit Ben Kenobi hat sich keiner dieser Helden davon abhalten lassen sein Leben zu opfern, um anderen die Flucht oder einen Sieg zu ermöglichen. Nun hat Episode VIII einen relativ hohen Killcount vorzuweisen, sodass man Rogue One vielleicht schon wieder vergessen hat. Aber Rogue One ist ein einziger großer Tribute an General Kenobis letztes Gefecht. Wenn jemand wie Acina oder Malcom in 6.0 sterben, dann wäre das nach Episode VIII auch kein so großer Schock mehr. Admiral Ackbar, Vizeadmiralin Holdo und mehrere nicht unbedeutende Hintergrundcharaktere des Widerstands und der ehemaligen Rebellen-Allianz verloren ihr Leben und da spoile ich noch nicht einmal die Verluste auf Seite der Machtanwender.

General Organas Flaggschiff trug sogar den Namen des ranghöchsten in Rogue One getöteten Rebellen - Raddus, nach Admiral Raddus, der die Schlacht von Scarif orchestrierte und mit seinem Flaggschiff unterging, spätestens als Darth Vader es enterte. Raddus war schon lange vor Ackbar der Kommandant der Rebellenflotte. Ebenso an der Schlacht beteiligt war General Antoc Merrick, der die blaue Staffel anführte und womöglich als ranghöchster Raumjäger-Pilot agierte. Bis Jägerstaffeln wieder von einem General kommandiert wurden dauerte es bis Episode VI und der Ernennung Lando Calrissians zum General. Calrissian und Ackbar sind de facto die Nachfolger Merricks und Raddus.

Im Fall von Malcom und Acina sind beide Charaktere NOCH nicht beliebt genug, um massive Shitstorms über ihre Tode heraufzubeschwören. Gerade Malcoms emotionale Seite bietet eine gute Vorlage für sein verfrühtes Ableben. Malcom ist keineswegs risikoscheu und er könnte auch sehr von seinen Fähigkeiten überzeugt sein. Wer Malcom aus den Trailern kennt wartet doch nur darauf ihn irgendwann in einer Schlachtszene zu sehen, in der er mit Trooper-Rüstung und Sturmkanone auf seine Gegner los geht. Und Theron ist sein Sohn, den Malcom anders als Satele Shan auch nicht verleugnen will. Malcom wünscht sich wohl eine engere Bindung an Theron, die ihm dieser jedoch konsequent verweigert. Malcoms Zuneigung zu Theron könnte mindestens soweit gehen, dass er Theron "befreien" will. Wobei Malcom auch soweit gehen könnte seine Karriere für das Leben seines Sohns aufs Spiel zu setzen. Und wenn dann sollte Jace Malcom sich schon mit einem Knall verabschieden, immerhin hat sich Malcom einst beinahe mit Darth Malgus in die Luft gesprengt, nur um den Sith-Lord auszuschalten. Kaiserin Acina wurde zwar in 4.0 angeteasert und trat in 5.0 als Gefährtin auf, aber sie ist kein Darth Marr. Marr hatte von 1.0 bis 4.0 Zeit sich als Charakter zu entwickeln und Acina steht im Verdacht Marrs Tod genutzt zu haben, um ihre Rivalen auszuschalten. Man hat sich bemüht Acina als kompetente Herrscherin darzustellen, aber bei vielen ihrer Handlungen fragt man sich wie viele Ideen wirklich von ihr stammten. Darth Vowrawn verhandelte den Waffenstillstand mit Zakuul, allerdings wird die Unterwerfung des Sith-Imperiums Acina angerechnet. Die Unterstützung der Chiss bei der Rückeroberung Coperos und der Angriff auf die Ewige Flotte über Voss könnten zudem sehr stark auf Ratschlägen und Strategien von Beratern wie Major Malavai Quinn beruhen. Acina war auf Voss und Iokath persönlich anwesend, doch die treibende Kraft auf Iokath scheinen ihre Offiziere und Major Quinn gewesen zu sein. Acina war nie eine militärische Anführerin wie Darth Marr und ihre Beteiligung dürfte eher politische Bedeutung haben. Acina wollte sich auf Voss persönlich vorstellen und auf Iokath ebenfalls ihr ganzes Gewicht in die Waagschale werfen. Ein Indiz ist auch, dass der Krieg um Iokath trotz Acinas Tod ungehindert weiter lief. Die Moral der Imperialen mag angeschlagen gewesen sein, aber die Kriegsführung lag wohl ohnehin in den Händen der Generäle und Admiräle. Lässt man in Kapitel XV von KotFE Admiral Ranken entkommen, so berichtet sie später von einer Unterredung mit Acina, bei der sie diese von der Unterstützung für die Allianz überzeugen konnte. Wüsste man es nicht besser, man hätte auch spekulieren können, ob das Auftauchen der Imperialen Flotte über Voss nicht eine Idee Rankens war. Immerhin war es eine Admiralin des Sith-Imperiums, die sich gegen den Waffenstillstand mit Arcann aussprach und von diesem verhaftet bzw. von den Imperialen an Arcann ausgeliefert wurde.

Ich wäre nicht überrascht wenn uns 6.0 noch ein paar Promi-Tode beschert, immerhin wäre es doch mal an der Zeit Jace Malcom als Kämpfer zu zeigen und Acina hat ja schon auf Dromund Kaas bestätigt, dass nur über sehr begrenzte Kampferfahrung verfügt. So mächtig wäre Acina also gar nicht, während Malcom es durchaus mit Machanwendern aufnehmen kann, weil er die Erfahrung, den Willen und die Verbissenheit dafür aufbringen kann. Die Herolde von Zildrog sind sicher keine mächtigen Krieger, weshalb Malcom durchaus eine Chance gegen sie hätte und Acina könnte als Sith die eigene Arroganz zum Verhängnis werden. Aber gäbe es ein Szenario bei dem man Malcom und Acina in eine Falle locken kann? Theron Shan ist Malcoms Sohn und wenn Theron die Aufgabe erhält seinen Vater in eine Falle zu locken würde das funktionieren, egal ob Theron das will oder ob man schlichtweg eine Nachricht von seinem HoloNet-Account abgeschickt hat. Genauso ließe sich Acina in eine Falle locken, um Theron samt seiner Staatsgeheimnisse in ihre Klauen zu bekommen. Während Malcom also aus Zuneigung handeln würde, wäre Acinas Motivation eine mögliche Rückversicherung oder sogar Verrat gegenüber der Allianz - sie ist aber auch eine Sith und man sollte ihren netten Worten nicht immer vertrauen. Würde Malcom nur zum Schein auf das Angebot eingehen, so hätte Acina keine Skrupel und ihr gesamtes Handeln seit KotET würde als großer Betrug entlarvt. Allerdings könnte man Acina auch etwas naiver antreten lassen, denn vielleicht will sie der Allianz ja wirklich helfen und würde Theron Shan später ausliefern.

Ginge es nach dem Trend von 4.0 und 5.0 würde 6.0 womöglich mit einigen Explosionen beginnen. Sollten die Herolde in 5.7 erfolgreich sein und eine Superwaffe des Imperators in ihren Besitz bringen, so gehe ich davon aus, dass sie diese im ersten Kapitel von 6.0 auch zünden werden. Und die Allianz kommt zu spät und kann maximal noch einige Zivilisten evakuieren. Nur wo greifen die Herolde an? Auf Zakuul, das scheinbar zum Abschuss freigegeben wurde, weshalb auch die Festung dort storniert zu sein scheint? Oder auf Odessen, was das Ende der Allianz bedeuten würde? Nach Episode VIII würde man vermuten beide Welten werden verwüstet, doch wie gesagt, Episode VIII erschien zu spät, um noch Einfluss auf die Story des Addons zu haben. Am ehesten wird Zakuul das Angriffsziel sein, immerhin hatten die Herolde eine Prophezeiung über den Untergang Zakuuls. Wobei der Abtransport des Ewigen Throns von Zakuul nach Odessen auch die Frage aufwirft, ob die Generatoren für die GEMINI-Frequenz ebenso abgebaut wurden? Oder ginge mit dem Verlust Zakuuls auch ein Teil des GEMINI-Netzwerks offline?

Ein Angriff auf Zakuul würde interessante Entscheidungsmöglichkeiten und Konsequenzen eröffnen. Einerseits könnte sich nun jede je auf Zakuul angewandte Entscheidung rächen, indem sich die Leute etwa nicht von der Allianz für dumm verkaufen lassen. Zudem hat die Allianz mittlerweile die Kontrolle über alle Droiden und Skytrooper auf Zakuul, was bei einem Volksaufstand auch bedeuten kann, dass man sehr brutal gegen die aufgebrachten Massen vorgehen kann. Nur dass der Aufstand auf Zakuul durch eine Waffe wie ein "Nervengas" der Schreckensmeister ausgelöst sein könnte. Es könnte Chaos herrschen wie wir es seit Ziost nicht mehr erlebt haben. Aber auch wenn die Herolde auf Zakuul Erfolg haben, was dann? Schätzungsweise wird man Theron schnappen und es könnte meiner Theorie nach zu einem bitteren Verlust bei der verbündeten Fraktion kommen. Die Allianz würde also erst mal nach Odessen zurückkehren, während die Herolde was genau tun?

Das Problem mit dem Orden von Zildrog ist dessen unklare Zielsetzung. Zakuul zu verwüsten scheint ja irgendwie alles zu sein, worum es ihnen geht. Für die Kernwelten von Republik und Imperium eigentlich keine Gefahr. Außer der Orden plant auf Zakuul wirklich eine Art Erweckungsritual wie es die Revaniter unfreiwillig auf Yavin 4 durchführten. Nur holt man jemanden von den Toten zurück oder macht man jemanden unsterblich? Und hier beginnen meine Spekulationen, ob Zildrog einst wirklich existiert hat und von Valkorion besiegt wurde. Er könnte ja auch wie der Imperator einen fremden Körper gekapert haben, vielleicht einen bekannten Sith-Lord, der in den Sümpfen Zakuuls gestrandet ist, um Valkorions Imperium auszuspionieren. Jadus oder Malgus könnten durchaus noch am Leben sein, immerhin hatte beide auch einiges Wissen über Geheimnisse des Imperators. Jadus Agenten spionierten dem Imperator nach und Malgus brachte dessen persönliche Raumstation in seine Gewalt, samt aller dortigen Datenbanken. Außerdem könnten beide Informationen über den lange zurückliegenden Diebstahl einer Karte durch Chiss-Agenten erworben haben. Malgus hatte außerdem die sehr bedrohliche Vorstellung eines Ewigen Krieges, der umso stärkere Machtnutzer hervorbringen würde. Und Jadus war den Schreckensmeistern ähnlich. Der apokalyptische Fanatismus der Herolde von Zildrog würde imo aber mehr zu Jadus passen, dessen Macht ihn zur Nummer zwei hinter dem Imperator gemacht hätte. Malgus war doch irgendwie ein Reformer, während Jadus kein Problem damit hatte Imperiale und Sith zu opfern, nur um seine Ziele zu erreichen.

Das Überleben eines Monsters wie Jadus würde auch Therons Handlungen in ein besseres Licht rücken. Immerhin musste der Imperiale auch bereits schwierige Entscheidungen treffen, um Jadus beim ersten Mal aufzuhalten. Theron handelte ohne offiziellen Auftrag, aber einmal angenommen die ganzen Aufstände wurden so manipuliert, dass sie schlussendlich scheitern mussten, dann wäre Theron wirklich der Super-Agent, der unbemerkt die Pläne der Herolde durchkreuzt hat. Genauso könnte ja auch Iokath gedacht gewesen sein, beide Großmächte gegen die Allianz auszuspielen. Und es gelang Theron zumindest das Bündnis mit einer Fraktion, sowie das Leben des Kommandanten und die Sicherheit der Ewigen Flotte zu retten. Und so könnte Theron dann in 6.0 auch in einer Folterkammer der Herolde landen, denn früher oder später würde er auffliegen.

Kommentieren



emma frost, Freitag, 29. Dezember 2017, 10:41
Malcom stirbt wenn man sich für die Imperiale Seite auf Iokath entschiedet.

Ich hoff ja eher das Acina endlich als richtiger Gefährte nutzbar wird und ich sie nicht mehr über den Kapiteltrick rufen muss. Sie war der Grund warum ich mich trotz helle Seite / Republik für das Imperium entschieden hab. Wobei ich die Story auf Iokath immer noch nicht gelungen finde, den ist man nun eine Supermacht, bzw. hat man nicht so oft aussichtlose Schlachten geschlagen, aber nein man muss sich einer Seite anschließen oder man geht garantiert unter......

Wenn ich auf Tode setzen würde dann Theron oder Lana. Es wird alles so in die Richtung gelegt, das die zwei sich nicht mehr vertragen und man sich für einen entscheiden muss.